Der Wechsel des Vorsitzenden stand im Mittelpunkt der Hauptversammlung des Katholischen Kirchenchores St. Kolumban im Landgasthof Quarleiter. Wolfgang Müller und seine Frau Gertrud (ebenfalls Sängerin) ziehen demnächst von der Heuberggemeinde weg an den Bodensee. Deshalb stellte er sich nicht mehr zur Wahl.

Neue Vorsitzende wurde Petra Gutmann. Die weiteren Wahlen des Vorstands, die von Norbert Beck geleitet wurden, brachten wenige Veränderungen, sodass die neue Chefin auf ein bewährtes Team bauen kann. Wieder gewählt wurden die stellvertretende Vorsitzende Zita Steidle, Schriftführerin Rita Bosch, Kassierer Roland Schreiyäck sowie die Beisitzer Adalbert Tribelhorn (Tenor), Josef Butz (Bass), Brigitte Haug-Sattler (Sopran) und Roswitha Beck (Alt). Doris Haug und Toni Ritter wurden als Kassenprüfer bestätigt. Neue Notenwartin wurde Eva Hembach.

Lange Jahre im Vorstand tätig

Zita Steidle hatte die Aufgabe Wolfgang Müller als Vorsitzenden zu verabschieden. Sie betonte, dass Wolfgang Müller nicht nur als Tenorsänger von 1995 bis 2019 ein wertvolles Mitglied des gemischten Chores war, sondern auch als Beisitzer von 1998 bis 2010, als stellvertretender Vorsitzender von 2010 bis 2016 und seither als Vorsitzender in der Leitung des Kirchenchores Verantwortung übernommen hatte. Zum Abschied überreichte Zita Steidle einen Bildband über die Tätigkeiten Wolfgang Müllers. Fest eingeplant ist ein kleiner Ausflug des Chors zum Schwabenmeer mit Besuch der Familie Müller, informierte Adalbert Tribelhorn.

Viel Lob für Kinder- und Jugendchor

Müller berichtete über die Entwicklungen im vergangenen Jahr. Der Chor zählt 38 Aktive. 2018 gab es 35 Proben und neun Auftritte. Außerdem sang der Kirchenchor bei acht Beerdigungen. Der Wechsel des Chorleiters sei prägend gewesen. "Er ist ein guter Chorleiter mit viel Gefühl für die Musik und die Menschen", so der Vorsitzende zu Josef Bulach. Mit ihm konnte der Kirchenchor einen Nachfolger für Matthias Mayer finden, der bereits im Herbst mit Gudrun Steidle als Chefin des Kinder- und Jugendchores ein tolles Konzert einstudierte, das in der Adventszeit 500 Zuhörer in der St. Kolumban-Kirche erfreute.

Chorleiter Josef Bulach zollte seiner Kollegin Gudrun Steidle sowie dem Kinder- und Jugendchor "All for one" großen Respekt. "Chor-Mama" Gudrun Steidle, wie sie von ihren Kids liebevoll genannt wird, berichtete über ihre Arbeit mit derzeit 80 Kinder und Jugendlichen. 35 gehören dem Kinderchor, 45 dem Jugendchor "All for one" an. Die Nachwuchschöre seien für den Kirchenchor eine feste Größe, stellte Wolfgang Müller fest. Dekan Christoph Neubrand dankte allen Stimmen für die Mitgestaltung der Gottesdienste und zeigte sich beeindruckt, dass Kinder- und Jugendchor unter dem Dach des Kirchenchores integriert sind.