Die musikalischen Höhepunkte im Strohparkzelt reißen dieses Jahr nicht ab. Die Heuberger Gaumenfreunde, Frank Johann Bosch und Martin Dannecker stellten so eine Musik-Show zusammen, die sich wahrlich sehen lassen konnte. Am Freitagabend stellte sich die Musikkapelle "Frohsinn" Lautlingen mit einem erfrischenden Auftritt vor.

Reiner Hagg und seine 22 Musikerinnen und Musiker servierten im Strohparkzelt ein abwechskungsreiches musikalisches Menue.
Reiner Hagg und seine 22 Musikerinnen und Musiker servierten im Strohparkzelt ein abwechskungsreiches musikalisches Menue.

Die 22-köpfige Kapelle unter Regie seines Leiters Reiner Hagg bot nicht nur Polka- und Marschmusik, sondern präsentierte außerdem leichte Unterhaltungsmusik mit einem feinen Sound, der an James-Last erinnerte. Bereits beim Auftaktlied "Grüß Gott ihr Freunde" sprang der Funken auf die Freunde der Blasmusik über. Bei dem von Peter Buck und Holger Maier vorgetragenen flotten Posaunen-Solo "Posaunen-Express" ging die Post ab. Auch das Tenorhorn-Solo "Gute Freunde" mit den Musikanten Heiko Peter Melle, Thomas Schemminger, Christian Roth und Nicola Oswald war so richtig nach dem Geschmack der Zuhörer. Beifall gab es an diesem Abend reichlich. Den erhielten auch Jaqueline Stauss, Harald Bantle, Nils Maier und Martin Roth für das tolle Trompeten-Solostück "Drei Spitzbuaba". Ein Fan der Kapelle aus Albstadt-Laufen sagte: "Das ist Harmonie in Perfektion", wobei er sicherlich mit dieser Meinung nicht allein war. Der wunderbare Marsch "Transalpinia" von Mario Bürki, den man nicht oft zu hören bekommt, sowie die "Tondovi-Polka" faszinierten nach der Pause. Auch das Marsch-Potpourri "Mein Schwabenland" motivierte die Zuhörer mit drei bekannten Liedern zum Mitsingen. Für Gänsehaut-Feeling sorgte Patrick Rösler beim bekannten Karat-Hit "Über sieben Brücken musst du gehen", wobei er seinem Saxofon faszinierende Klänge entlockte.

Offenes Singen kommt

Weiter geht es im Strohpark nun am heutigen Dienstag und am Mittwoch, wenn die Strohparkwirte die beliebte Schlachtplatte servieren. Die "Heuberg-Rangers" treten am Mittwoch in den Abendstunden im Festzelt auf. Ein weiterer Höhepunkt wird am Freitag, 28. September, ab 19 Uhr das offene Singen werden, bei dem alle Zeltbesucher zusammen beliebte Volkslieder oder Schlager singen können.