Drei Grillstellen mit 24 Bänken und sechs Tischen in der heimischen Holzart Douglasie wurden in den vergangenen Tagen rund um Schwenningen neu errichtet. An den beliebten Grillstationen an der Buche Richtung Schloss Werenwag, beim Wasserhochbehälter an der Horenhütte sowie auf dem Schnaidkapf, dem höchsten Punkt des Landkreises Sigmaringen, sind die drei bisherigen Grillstellen abgebaut und wieder neu errichtet worden.

Die Grillstelle An der Buche wurde um einige Meter Richtung Schwenningen verlegt. Sie ist eine der drei neuen Grillstellen, die von der Gemeinde neu gerichtet wurden.
Die Grillstelle An der Buche wurde um einige Meter Richtung Schwenningen verlegt. Sie ist eine der drei neuen Grillstellen, die von der Gemeinde neu gerichtet wurden. | Bild: Wilfried Koch

Die Grillstelle oberhalb des Parkplatzes „An der Buche“ wurde sogar um einige Meter weiter Richtung Schwenningen verlegt und rundum mit einer neuen Bepflanzung versehen. Die Kosten der drei Grillstellen wurden aus Mitteln des Europäischen Landschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums (ELER) durch das Land Baden-Württemberg großzügig mitfinanziert, teilte Bürgermeisterin Roswitha Beck auf Anfrage mit. Der Gemeinderat hatte die Aufträge im September 2017 zum Preis von 28 000 Euro vergeben. Die maximale Förderung von 60 Prozent der zuschussfähigen Kosten in Höhe von 18 000 Euro betrugen 10 575 Euro.

Die Grillstelle An der Buche wurde um einige Meter Richtung Schwenningen verlegt. Sie ist eine der drei neuen Grillstellen, die von der Gemeinde neu gerichtet wurden.
Die Grillstelle An der Buche wurde um einige Meter Richtung Schwenningen verlegt. Sie ist eine der drei neuen Grillstellen, die von der Gemeinde neu gerichtet wurden. | Bild: Wilfried Koch

Die Angebote beinhalteten den Abriss der bestehenden Grillstellen, die Neueinfassung mit Granitstelen mit zwei Meter Durchmesser, sechs schwenkbare Grillroste und die Aufbauten. Hinzu kamen zwölf Bänke ohne Lehne (bei jeder Grillstelle vier), sowie sechs Sitzgruppen (bei jeder Grillstelle zwei) mit jeweils einem Tisch und zwei Bänken mit Lehnen. Der Vertrauensmann der Ortsgruppe im Schwäbischen Albverein, Vinzenz Greber, informierte, dass seine Gruppe, die auch die Horenhütte bewirtschaftet, zusätzlich bei der Grillstelle Horen einen weiteren kleineren Grill aufbauen möchte, der für kleine Grillfreuden ideale Bedingungen bieten wird. „Dann muss man für sein Würstle nicht extra ein großes Feuer machen“, so der SAV-Chef gegenüber dem SÜDKURIER.

Dieses Schild steht van den drei neuen Grillstellen zur Info über die Förderung des Baus.
Dieses Schild steht van den drei neuen Grillstellen zur Info über die Förderung des Baus. | Bild: Wilfried Koch