In Scheer rauscht die Donau derzeit mächtig unter der einzigen Brücke der Stadt. Zwar wurde ein Papiercontainer vom Wasser mitgerissen, aber eine Gefahr durch die Regenfälle besteht nicht. Die Hochwasservoraussagen der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz machen deutlich, dass man in Scheer keine Angst um seine Keller haben muss. Es ist alles im grünen Bereich. Bei den Hochwassern in den Jahren 1980, 1990 und 1996 war die Stadt Scheer noch ohne Hochwasserschutz. 1990 standen große Teile der Altstadt unter Wasser. Es waren immense Schäden zu beklagen. Im Rahmen des Integrierten Donauprogramms IDP wurden bis 2001 technische Hochwassermaßnahmen umgesetzt, um den bebauten Teil der Stadt auf Höhe des Flusses zu schützen. Seitdem kann man in Scheer ruhiger schlafen, wenn die Donau auf den unbebauten Flächen über die Ufer tritt.