Weil er aufgrund seiner starken Alkoholisierung nicht in das Partyzelt des OHA-Treffens eingelassen wurde, hat sich ein 17-Jähriger mit dem Sicherheitsdienst verbal angelegt. In der Nähe befindliche Polizeibeamte wurden aufmerksam und unterstützten die Sicherheitskräfte. Dabei griff der mit rund 2,6 Promille alkoholisierte Jugendliche einem Beamten an den Hals, weshalb er überwältigt und gefesselt wurde. Außerdem beleidigte er die Einsatzkräfte massiv und wurde bis zur Übergabe an einen verständigten Angehörigen zur Wache gebracht und in Gewahrsam genommen. Gegen den Jugendlichen wird deshalb wegen Widerstands gegen Polizeibeamte und Beleidigung ermittelt.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich am Samstagmorgen beim Narrentreffen in Scheer. Ein 23-jähriger, ebenfalls deutlich betrunkener Mann war an einer Streitigkeit beteiligt, die vom Sicherheitspersonal geschlichtet wurde. Da er sich gegenüber dem Sicherheitspersonal renitent zeigte, wurde der Mann an die Polizei übergeben und aufgrund seines Verhaltens gefesselt. Dagegen setzte er sich massiv zur Wehr, und versuchte die Einsatzkräfte zu schlagen, stieß wüste Beleidigungen aus und spuckte nach den Beamten. Auch auf der Wache zeigte sich der 23-Jährige weiter renitent, spuckte um sich und belegte die Einsatzkräfte fortwährend mit ehrverletzenden Beleidigungen. Auf richterliche Anordnung verbrachte der 23-Jährige die restliche Nacht zur Ausnüchterung seiner rund zwei Promille in Arrest. Neben einer Rechnung für den Aufenthalt bei der Polizei, erwarten ihn auch Anzeigen wegen Widerstands gegen Polizeibeamte und Beleidigung.