Sauldorf (kaj) Zum 43. Mal wird in Roth das Walterefest
gefeiert, es findet am Sonntag,
14. August, und Montag, 15. August, auf der Festwiese statt.

Die Anfänge gehen darauf zurück, dass der Narrenverein Durbestecher seine jährlichen Vorstandsitzungen im Gartenhaus der Familie Brutscher in Roth abgehalten hat. Rosa Brutscher schlug damals vor, aus einer Vorstandssitzung ein Mitgliederfest zu machen, berichtet Vorsitzender Thomas Deschler.

Bild 1: Walterefest: 43. Walterefest in Roth mit Künstlermarkt und Tanzmusik

Diese Idee kam bei den Mitgliedern dermaßen gut an, dass sie auch gleich ihre Familien mitbrachten. Dazu gesellten sich dann Freunde und Gönner des Vereins, einige Neugierige kamen ebenfalls hinzu, schildert Deschler. Die Popularität war nicht aufzuhalten. 1978 wurde das Fest schließlich auf die große Wiese beim Anwesen Brutscher verlegt. Die Nähe zum Walteremoor gab dem Kind seinen Namen.

Bild 2: Walterefest: 43. Walterefest in Roth mit Künstlermarkt und Tanzmusik

Das besondere Flair der Veranstaltung, die traditionell am zweiten Sonntag und Montag im August gefeiert wird, machte sie in der nahen und fernen Umgebung bekannt. Hinzu kommen auch einige außergewöhnliche Leckerbissen, die das Walterefest auszeichnen.

Bild 3: Walterefest: 43. Walterefest in Roth mit Künstlermarkt und Tanzmusik

Traditionell wird am Sonntag Saumagen mit Spätzle oder Kartoffelsalat angeboten, montags erfreut sich der Gaumen an kross gebratener Schweinshaxe. Während beider Festtage backen die Durbestecherfrauen Dinnele mit unterschiedlichen Belägen. Kaffee, Kuchen und Eis gibt es übrigens auch.

Bild 4: Walterefest: 43. Walterefest in Roth mit Künstlermarkt und Tanzmusik

Mittlerweile, so Deschler, hat sich auch der Künstlermarkt am Sonntag zu einem beliebten Anziehungspunkt entwickelt. Heimische Hobbykünstler stellen ihre Produkte aus Keramik, Metall, Holz, Blumenbinderei und Malerei aus. Für die Kinder ist auch gesorgt. Neben dem Kinderschminken können sie in einen überdimensionalen Sandhaufen buddeln und es werden Basteltische eingerichtet.

Bild 5: Walterefest: 43. Walterefest in Roth mit Künstlermarkt und Tanzmusik
Tanz mit Buggy

Die Musikkapelle Sauldorf wird am Sonntag den Frühschoppen ab 11 Uhr begleiten, ab 15.30 Uhr darf getanzt werden, die passenden Klänge steuert die Buggy-Tanzband bei. Auch am Montag steht zum Feierabend ab 17 Uhr Tanz auf dem Programm, dann musiziert Alleinunterhalter Reinhold Hospach aus Inneringen.

Bild 6: Walterefest: 43. Walterefest in Roth mit Künstlermarkt und Tanzmusik

Wer oder was ist Waltere?

Sauldorf – Wie auf der Homepage der Gemeinde Hohenfels und bei Wikepedia nachzulesen ist, liegt das Waltere Moor unmittelbar südwestlich des Weilers Roth in einer flachen Geländemulde auf einer Höhe von etwa 630 Metern. Es ist seit 22. April 1986 als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Das Moor stellt sich als relativ schwer zugängliches und nasses Bruchwaldgebiet dar.

Bild 7: Walterefest: 43. Walterefest in Roth mit Künstlermarkt und Tanzmusik

Die Waltere ist etwa 95 Hektar groß. Die Fläche erstreckt sich zu zwei Dritteln auf Hohenfelser Gebiet im Landkreis Konstanz, der restliche Anteil gehört zur Gemarkung Sauldorf im Landkreis Sigmaringen. Geologisch gehört das Gebiet zu den Donau-Ablach-Platten. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts betrug die Torfschicht bis zu siebeneinhalb Meter. Das Hochmoor, darauf weist die Gemeinde Hohenfels hin, ist das einzige im Landkreis Konstanz und stellt somit eine Besonderheit dar.

Bild 8: Walterefest: 43. Walterefest in Roth mit Künstlermarkt und Tanzmusik

Der manuelle Torfabbau begann im Jahre 1812. Der Wasenstecher Xaver Häfele aus Bad Wurzach übernahm zunächst diese Aufgabe, später ging sie auf die Bürger der benachbarten Dörfer über. Aufgrund der nachlassenden Nachfrage zu Beginn des 20. Jahrhunderts endete 1925 schließlich der Torfabbau. Das Waltere Moor grenzt im Westen an das Naturschutzgebiet Schwackenreuter Baggerseen an und im Norden an den Naturpark Obere Donau.

Bild 9: Walterefest: 43. Walterefest in Roth mit Künstlermarkt und Tanzmusik

Die Durbestecher

Die Narrenzunft besteht aus sechs Maskengruppen und einer Einzelfigur. Sie spielen alle auf das Moorgebiet “Waltere” an. Neben Zimmermännern, Elferrat und Narrenpolizist gibt es die Durbestechermänner, die Durbenstecherfrauen, die Walteregeister und die Moorvögel. Die männliche Figur hat eine Schippe dabei, um im Moor den Torf zu stechen, die fürsorgliche weibliche Figur trägt einen Korb mit der Vesper.

Bild 10: Walterefest: 43. Walterefest in Roth mit Künstlermarkt und Tanzmusik