Rund 1800 Schüler verbringen normalerweise pro Jahr einen Schulausflug oder die Klassenfahrt auf dem Tipi-Hof in Sauldorf. 2020 aber ist alles anders. Wegen der weltweiten Corona-Pandemie sind Klassenfahrten und -ausflüge zur Zeit nicht erlaubt. Und so muss Annette Bechtold wohl noch für eine lange Zeit auf die Kinder- und Jugendgruppen als Gäste verzichten. Ein echter Verlust für die ehemalige Stadtjugendpflegerin aus Singen und Betreiberin des Tipi-Hofes, nicht nur aus finanzieller Sicht. Sehr gerne hat sie die Jungen und Mädchen auf ihrem Gelände, denn besonders für Kinder ist der Aufenthalt und das abwechslungsreiche Angebot wie ein kleines Abenteuer.

Familie hat den alten Aussiedlerhof aufgemöbelt

Dahinter steht dieses einfache Konzept: ein ganz persönliches Naturerlebnis. Das Konzept hat Betreiberin Bechtold in den 15 Jahren, in denen sie Gäste auf dem Tipi-Hof empfängt, immer wieder verändert, erweitert und verbessert. Ihre beiden Kinder Hannah und Yannik packen kräftig mit an. Aus einem maroden Aussiedlerhof ohne Anschluss an die Kanalisation, ist so ein kleines Paradies geworden. „Der Hof soll eigentlich keine Insel sein, aber Inseln, auf denen man vom Alltag abschalten kann, sind wichtig“, sagt sie.

Mittlerweile zahlreiche Stammgäste

Lucien, Kristin und Adrian Schröder (von links) aus Nürnberg verbrachten zum zweiten Mal ein paar Tage auf dem Tipi-Hof. Sie nutzten den Campingplatz als Ausgangspunkt unter anderem für Fahrradtouren.
Lucien, Kristin und Adrian Schröder (von links) aus Nürnberg verbrachten zum zweiten Mal ein paar Tage auf dem Tipi-Hof. Sie nutzten den Campingplatz als Ausgangspunkt unter anderem für Fahrradtouren. | Bild: Christl Eberlein

Und das wissen auch die mittlerweile zahlreichen Stammgäste zu schätzen, die jedes Jahr aufs Neue den Hof besuchen und begeistert sind – auch 2020. Denn seit dem Pfingstwochenende ist wieder Leben auf dem Tipi-Hof eingekehrt. Der Campingplatz mit seinen insgesamt 20 Stellplätzen ist geöffnet, Übernachtung im Tipi können gebucht werden und auch die Ferienwohnungen auf dem Gelände sind für die Gäste bereit.

Tochter Hannah (links) und Sohn Yannik fassen kräftig mit an auf dem Hof von Annette Bechtold. Die Familie ist mit vollem Einsatz für die Gäste da.
Tochter Hannah (links) und Sohn Yannik fassen kräftig mit an auf dem Hof von Annette Bechtold. Die Familie ist mit vollem Einsatz für die Gäste da. | Bild: Christl Eberlein

Der Familienbetrieb hat die Krise also überstanden und möchte den Gästen nun wieder so viel Normalität bieten, wie möglich. Natürlich müssen auch auf dem Tipi-Hof die allgemein gültigen Corona-Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Aber dafür ist man auf dem Freizeitgelände gut gerüstet.

Das könnte Sie auch interessieren

Annette Bechtold hat die erzwungenen Auszeit genutzt, um wieder einen neuen Schritt nach vorne zu machen. Neben der Renovierung der sanitären Anlagen hat sie sich viele Gedanken über eine neue Speisekarte gemacht. Mehr vegetarische und vegane Gerichte möchte sie anbieten. Dazu hat sie unter anderem einen Kartoffelgarten und mehrere Hochbeete für frische Kräuter angelegt, die in der hauseigenen Küche zum Einsatz kommen werden. Und auch über eine Bio-Zertifizierung hat sie sich informiert. Ihr Naturkonzept wird dadurch noch klarer und bietet noch mehr Vielfalt.

Natur pur auf dem Tipi-Hof, dazu gehören auch Tiere, wie die Ponys, die von den Übernachtungsgästen am Morgen gefüttert werden dürfen.
Natur pur auf dem Tipi-Hof, dazu gehören auch Tiere, wie die Ponys, die von den Übernachtungsgästen am Morgen gefüttert werden dürfen. | Bild: Christl Eberlein

Mit ganzer Leidenschaft dabei

Was aber schon jetzt ganz klar zu erkennen ist, ist dass das ganze Herzblut von Annette Bechtold in ihrem Tipi-Hof steckt. Sie ist rund um die Uhr für ihre Gäste da, vom ersten Tag der Saison, die regulär an Ostern beginnt, bis hin zum letzten Tag im Oktober, wenn die Saison endet. Die Anlage ist ein Vollzeitjob, den sie mit viel Liebe zum Detail und echter Leidenschaft macht. Egal ob beim Campen, beim Essen, Mini-Golf-Spielen, Bogenschießen, beim Naturerlebnis im Wald, Wanderreiten, Feiern oder sonstigen Events, Annette Bechtold möchte, dass bei den Gästen keine Wünsche offen bleiben und macht möglich, was immer sie auf dem Hof möglich machen kann. Auch in Zeiten von Corona.