Ein Publikumsrenner ist der Showtanz-Wettbewerb des Sauldorfer Showtanzvereins. „Innerhalb einer Viertelstunde waren alle 500 Karten, die es für den Wettbewerb der Erwachsenengruppen gab, ausverkauft“, sagte Daniel Faschian in einem Gespräch mit dem SÜDKURIER. Der Showdance-Cup findet am Samstag, 30. März im Bürgerhaus in Sauldorf statt. Auch an der Abendkasse seien keine Karten für diesen Wettbewerb der Showtanzgruppen der Erwachsenen mehr zu bekommen. In diesem Wettbewerb werden zehn Gruppen gegeneinander antreten. Außer Konkurrenz treten die Swamp-Hoppers aus Sauldorf auf. Dieser Auftritt am Samstag im heimischen Bürgerhaus werde definitiv der letzte sein, sagt Daniel Faschian, der zum einen bei den Swamp-Hoppers mittanzt und zum anderen zu den Organisatoren des Showdance-Cups gehört. Sie seien bereits mehrfach angefragt worden, ob es nicht weitere Auftritte der Swamp-Hoppers gebe. Die in der Region bekannte Showtanzgruppe hatte zuletzt am Fasnetsmändig in der Meßkircher Stadthalle für Begeisterungsstürme gesorgt. Doch am Samstag sei jetzt definitiv der letzte Auftritt, sagte Faschian.

Bild: Manfred Dieterle-Jöchlle

Er persönlich werde dann auch das letzte Mal als Tänzer mit auf der Bühne stehen. Showtanz komme Leistungssport gleich und irgendwann sei die persönliche Leistungsgrenze erreicht, begründet er seinen Verzicht auf weitere Showtanz-Einsätze. Im Bürgerhaus werden am Samstag knapp 500 Tänzerinnen und Tänzer aus insgesamt 29 Gruppen zu sehen sein. Deren Alter liegt zwischen fünf und 35 Jahren.

Auch wenn es keine Eintrittskarten mehr für den um 19.30 Uhr beginnenden Wettbewerb der Gruppen der Erwachsenen gibt, Interessierte können dennoch miterleben, was bei solchen Showtänzen geboten wird. Denn für den Wettbewerb der Kinder- und Jugendgruppen ist der Eintritt frei. Ab 11 Uhr messen sich sechs Kindergruppen, um 14 Uhr startet der Wettkampf der acht Jugendgruppen. Und der Nachwuchs werde auch gute Shows auf die Bühne bringen. Sie würden an Originalität und Kreativität den Erwachsenengruppen in vielen Fällen ebenbürtig sein. Daniel Faschian weiß, wovon er spricht, denn er begann im Alter von neun Jahren in Sauldorf mit dem Showtanz und stand bis jetzt 18 Jahre lang auf der Bühne. Den Wettbewerb der Kindergruppen umrahmen die Hop-Drops und die Gruppe Hoppla Hopp des eigenen Sauldorfer Vereins. Neben diesen treten neben den Swamp-Hoppers noch zwei weitere eigene Gruppen während der Veranstaltung auf.

Der Showdance-Cup am Samstag wird in diesem Jahr zum fünften Mal ausgerichtet. Bisher findet er alle zwei Jahre statt und hat sich inzwischen zu einem Magneten entwickelt. In dieser Form gebe es im weiten Umkreis keine ähnliche Veranstaltung. Das Besondere bei der Sauldorfer Veranstaltung sei, dass die Showtänzerinnen und -tänzer absolut im Mittelpunkt stehen würden. Ihre Auftritte seien in diesem Fall kein schmückendes Beiwerk. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wissen dies offensichtlich zu honorieren. Denn für den Erwachsenen-Wettbewerb gibt es eine Warteliste, so beliebt sind die Auftritte in Sauldorf. Die Zahl von zehn teilnehmenden Gruppen aus dem Erwachsenenbereich habe sich bisher als ideal erwiesen, deshalb werde dieser Wettbewerb auch nicht erweitert, so Daniel Faschian. Die Hälfte der Gruppen, die beim Wettbewerb der Erwachsenen auftreten werden, waren bereits bei der vierten Auflage des Showdance-Cups am Start, so Faschian.

Nach der Erwachsenen-Konkurrenz am Abend wird das Bürgerhaus ab 23.59 Uhr wieder für alle frei gegeben – dann beginnt die After-Show-Party, zu der der Eintritt wieder frei ist.

Um auch die Sicherheit dieser Großveranstaltung garantieren zu können, engagiert der Sauldorfer Showtanzverein für den Samstag fünf Security-Kräfte. Daneben werden Einsätzkräfte der Malteser und der Feuerwehr vor Ort sein, wie Faschian schildert. Anders sei eine Veranstaltung dieser Größenordnung heute nicht mehr zu bewältigen. Dass der Showdance-Cup immer viele Besucherinnen und Besucher anlockt, liege sicher auch daran, dass es in der Region keine solche Veranstaltung gebe. Und im aktuellen Terminkalender der Region gibt es an diesem Wochenende auch keine anderweitig konkurrierende Veranstaltung. Für den Cup werden im rund 150 Mitglieder starken Showtanzverein alle Kräfte mobilisiert. Das jüngste Mitglied ist sieben Jahre alt, der älteste 80 – „er ist passives Mitglied“, ergänzt Faschian, der Vorsitzender des Vereins ist. Das Interesse am Showtanz sei unter den Kindern und Jugendlichen ungebrochen, schildert Daniel Faschian. Einmal in der Woche würde der Nachwuchs mit Begeisterung trainieren.