Zehn Tanzformationen am Start

Manch einer kann einem flotten Tänzchen gar nichts abgewinnen. All jene, die ins Bürgerhaus von Sauldorf gekommen waren, gehören nicht dazu. Dort fand der fünfte Show-Dance-Cup des Showtanzvereins Sauldorf statt. Zehn Tanzformationen aus der Region standen am Abend mit ihren Programmen auf der Bühne und begeisterten die 500 jubelnden Zuschauer in der Halle. Schon am Vormittag hatten sich sechs Kindertanzgruppen der sechsköpfigen Jury gestellt. Dabei war das "Kleine Spandalenballett" aus Geisligen mit dem ersten Platz aus dem Wettkampf gegangen. Am frühen Nachmittag folgten acht jugendliche Tanzgruppen. Dabei setzte sich die Tanzgarde Haigerloch-Hart durch, gefolgt von der Tanzgarde aus Haigerloch-Stetten und dem "Mittleren Spandalenballett Geilsingen".

500 jubelnde Zuschauer

Nach so viel tänzerischer Hochleistung des Nachwuchses, gaben am Abend die Erwachsenen richtig Gas. Mit dabei im Wettstreit waren unter anderem die Showtanzgruppe Spaichingen, die "Swabian Pockets" aus Epfendorf, "La Vie" aus Baltringen und "Dance Explosion Denkingen". Alle Teilnehmer hatten neben faszinierenden Tänzen und mitreißender Musik auch fantastische Kostüme, Requisiten und Kulissen im Gepäck. Die gehörten genauso zur Wertung, wie die einzelnen Tanzelemente und die gesamte Choreographie. Insgesamt in 13 Kategorien wurden maximal sechs Punkte vergeben.

Swamp-Hoppers letztmals zu sehen

Wäre es nach dem Publikum und der Lautstärke des jubelnden Applauses nach jedem Auftritt gegangen, hätte wohl jede Gruppe den ersten Platz belegt. Lediglich die beiden vereinseigenen Gruppen aus Sauldorf, die den Wettkampf umrahmten, tanzten außer Konkurrenz. Vor allem die "Swamp-Hoppers" Sauldorf. Sie waren am Samstagabend zum letzten Mal zu sehen, denn nach 18 erfolgreichen Jahren wird es die Gruppe zukünftig nicht mehr geben. Mit einem Paukenschlag beendeten die "Swamp-Hoppers" ihre tänzerische Laufbahn. Die Halle tobte beim Auftritt der 14 Tänzerinnen und des einen Tänzers. Vor 18 Jahren gegründet, waren die "Swamp-Hoppers"die Vorreiter für den Showtanzverein Sauldorf und seine weiteren vier Gruppen, die es seit 2012 gibt. Und die ganzen 18 Jahre dabei war Daniel Faschian. Da fiel der Abschied von der Truppe nicht leicht und auf der Bühne hagelte es nicht nur zahlreiche Worte des Lobes und Dankes für Tänzer und Trainer, sondern es flossen auch einige Tränen.

Erster Platz für "Swabian Pockets Epfendorf"

Aber die Show musste weiter gehen, denn die Ehrung der Sieger des füften Show-Dance-Cup stand noch bevor. Mit Spannung erwartete das Publikum das Urteil der Jury. Und die hatte sich von elf Tänzerinnen in Schwarzweiß überzeugen lassen. Den ersten, mit 150 Euro dotierten Preis belegten die "Swabian Pockets Epfendorf". Sie zeigten zum krönenden Abschluss noch einmal ihren Tanz, der sich um den einzigartigen Charlie Chaplin drehte, bevor die große Aftershow-Party im Bürgerhaus startete. In zwei Jahren findet der nächste Show-Dance-Cup in Sauldorf statt.

"Verein ist wie eine zweite Familie"

Daniel: Daniel Faschian packte die Faszination des Tanzens vor 18 Jahren. Durch seinen Vater kam er zur Narrenzunft und zu den "Swamp-Hoppers". Der Sauldorfer war Gründungsmitglied des Tanzsportvereins, ist Trainer und sitzt im Vereinsvorstand. Am Samstag hatte er mit seiner Truppe den letzten Auftritt. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sagte er seiner eigenen Tanzlaufbahn "Ade". Die Freundschaften, die sich über die Jahre zu den Tänzerinnen und Tänzern entwickelt haben, bedeuten ihm sehr viel. Sie werden bestehen bleiben, wie seine Vereinsvorstandstätigkeit.

Noelle: Durch eine Zeitungsanzeige, in der fürs Tanzen geworben wurde, ist Noelle Maier 2010 auf den Tanzsportverein Sauldorf aufmerksam geworden. "Das schaue ich mir mal an", hatte sie sich damals gedacht und von Anfang an Spaß daran gehabt, in der Gruppe zu tanzen. Das Team, die bunten und immer wechselnden Kostüme, die Musik und das ganze Drumherum gefallen ihr bis heute sehr gut. Für die 25-Jährige ist aber nun erst einmal Schluss mit dem Showtanz. Als Mitglied der "Swamp-Hoppers" hatte Noelle Maier am Samstag beim Show-Dance-Cup ihren letzten Tanzauftritt.

Simone: Wie eine zweite Familie ist der Showtanzverein Sauldorf für die 19-jährige Simone Renz aus Walbertsweiler. Sie ist seit 2012 Mitglied der "HOP-A-HOLIX", denen sie sich angeschlossen hat, nachdem sie eine Probetrainingstunde besucht hat. Während ihrer Schulzeit hat sie vom Verein in Sauldorf erfahren. "Tanzen fand ich schon immer toll und das Probetraining hat mir saumäßig gut gefallen", sagt sie. Sie fühlt sich beim Verein sehr wohl, ist tief mit dem Tanzen und den anderen Mitgliedern verbunden und möchte die bisherige Zeit im Verein nicht missen. Wenn es ihre Zeit und der Job nach ihrer Ausbildung erlauben, will sie dabei bleiben.

Marie: Die 18-jährige Marie Beck aus Rast tanzt seit sechs Jahren bei den HOP-A-HOLIX. Mittlerweile ist sie Co-Trainerin der Gruppe und mit viel Leidenschaft dabei. Ein Probetraining kurz nach der Gründung des Tanzsportvereins in 2012 hatte sie überzeugt, dabei zu bleiben. Am Showtanz gefällt ihr, neben der abwechslungsreichen Tanzchoreographie, am besten die Gruppengemeinschaft. Sie hat großen Spaß daran zu sehen, wie die Tänzerinnen und Tänzer etwas Großartiges erreichen.