Rund 40 Veranstaltungen bietet das überkonfessionelle Bildungswerk, eine Kooperation der römisch-katholischen Pfarrgemeinde mit der alt-katholischen Kirchengemeinde Sauldorf/Meßkirch und der evangelischen Kirchengemeinde Meßkirch, jährlich an. Es sieht seinen Auftrag nicht nur in Kursangeboten, sondern auch darin, „gute Unterhaltung mit Anspruch und etwas für die Seele“, anzubieten.

Das Theater Lindenhof stehe für Qualität und sei innovativ, unterstrich Wilfried Reichle bei der Sitzung des Theaterausschusses mit den Ausschussmitgliedern Irene Riegger, Anneliese Müller und Gisela Matheis. Das TheaterKultur-Theater sei originell, urig, ein professionelles Theater mit Hintergrund, so die Ausschussmitglieder. Bereits mehrmals besuchten die Bildungswerkmitarbeiter die Vorstellungen des Theaters auf der Schwäbischen Alb. „Wir waren echt begeistert und haben uns gesagt, dass sollen auch andere sehen“, gibt Anneliese Müller an. Das Christliche Bildungswerk hofft, dass die Veranstaltung angenommen wird und möchte künftig regelmäßig kulturelle Veranstaltungen in Sauldorf etablieren. Der Bund Badischer Landjugend (BBL) bewirtet die Aufführung.

Das Stück „Der Feierabendbauer“ ist ganz neu und feiert am 27. April in Melchingen Premiere. Zum Inhalt: Auch vor der Haustür des schwäbischen Bauern Karl Hofreiter (Berthold Biesinger) halten die Krisen der Welt nicht inne. Nach dem Verkauf seines letzten Ackers zieht er mit seinem Leiterwägele los. Getrieben von der Sehnsucht nach Süden zieht er über die Dörfer. Der Feierabendbauer mit Kühen, Sauen und anderem „Ziefer“ wird zum heimatliebenden Nomaden, zum Binnenflüchtling im eigenen Land. Seine Tiere hatten es bei ihm „schön“. Er hält nichts von Miss-Germany-gekürten Kühen oder Turbokühen mit 10 000 Liter Jahresmilchleistung. Er erinnert sich an seine erste Liebe Maria und seine Ehefrau Erika „die schon hinüber“ ist und jahrelang mit ihm geackert hat. Er blättert bauernschlau und mit wunderfitzigem Humor im Buch seines Lebens. Auf seiner Reise trifft er einen musikalischen, ebenfalls heimatlosen Vagabunden (Victor Oswald, Musik). „Vornedraus ist noch nix verloren, da kannst du ein neues Werk schaffen, vor einem großen Himmel, der wo über dir ist, und doch der gleiche Himmel, wie der, wo hinter dir einmal war“, so die Erkenntnis des der Feierabendbauers.

Der Theaterausschuss des Christlichen Bildungswerkes bereitet die Aufführung des Theaters Lindenhof Melchingen vor (von links): Irene Riegger, Gisela Matheis, Anneliese Müller und Wilfried Reichle.
Der Theaterausschuss des Christlichen Bildungswerkes bereitet die Aufführung des Theaters Lindenhof Melchingen vor (von links): Irene Riegger, Gisela Matheis, Anneliese Müller und Wilfried Reichle. | Bild: Sandra Häusler

Karten

Das Theaterstück des Theater Lindenhof Melchingen wird am Samstag, 8. Oktober, um 20 Uhr, im Bürgerhaus Sauldorf aufgeführt. Veranstalter ist das Christliche Bildungswerk Sauldorf. Karten sind ab Mitte August/Anfang September im Vorverkauf bei der Volksbank Meßkirch und dem Lebensmittelladen Gisela Vogler in Sauldorf erhältlich. Ab sofort können Karten über das Internet unter der E-Mail-Adresse cbw-sauldorf@web.de vorbestellt werden. Der Vorverkaufspreis beträgt 10 Euro, 12 Euro an der Abendkasse. (sah)