Der Name ist Programm bei der Partyband "Frontal Party Pur". Kaum haben die sechs Musiker mit ihrer quirligen, ursprünglich aus Indonesien stammenden Sängerin Riezka Freising die Bühne betreten, herrscht im Festzelt des Raster Frühlingsfests ausgelassene Partystimmung. Mit altbekannten Ohrwürmern, wie Fürstenfeld, 99 Luftballons oder Major Tom, aber auch aktuellen Hits wie beispielsweise Helene Fischers "Atemlos", schaffen es die Musiker aus Bayern um ihren Bandgründer Wolfgang Waidhaus von der ersten Minute an, die Partybesucher von ihren Stühlen zu holen und zum Mitmachen zu animieren. So brauchen sich Sängerin und Musiker bei Refrains wie "I will wieder hoam" oder "Atemlos" gar nicht mehr groß anzustrengen, denn das übernehmen unaufgefordert lauthals und inbrünstig die mehreren hundert Kehlen der Partybesucher, untermalt von rhythmischem Händeklatschen.

Der Name ist Programm bei der Partyband „Frontal Party Pur“. Kaum haben die sechs Musiker mit ihrer quirligen, ursprünglich aus Indonesien stammenden Sängerin Riezka Freising die Bühne betreten, herrscht im Festzelt des Raster Frühlingsfestes ausgelassene Partystimmung.
Der Name ist Programm bei der Partyband „Frontal Party Pur“. Kaum haben die sechs Musiker mit ihrer quirligen, ursprünglich aus Indonesien stammenden Sängerin Riezka Freising die Bühne betreten, herrscht im Festzelt des Raster Frühlingsfestes ausgelassene Partystimmung. | Bild: Winfried Klein

In ausgelassener Stimmung feierten auch die bereits aus Südtirol angereisten Musikanten der Musikkapelle Sankt Valentin auf der Haid am Reschensee diese Party mit. So fragte sich so mancher Verantwortliche, ob denn die Südtiroler Musiker am Sonntagfrüh schon fit für ihren Auftritt zum Frühschoppen sein würden.

Spielfreudige Musiker

Der Vorsitzende des Musikvereins Rast, Martin Weidele, konnte pünktlich zu Beginn des Frühschoppens am Sonntag eine ausgeschlafene und spielfreudige Musikkapelle unter der Leitung ihres Dirigenten, Tobias Blaas, und ihrer Obfrau, Karin Habicher, begrüßen.
Der Vorsitzende des Musikvereins Rast, Martin Weidele, konnte pünktlich zu Beginn des Frühschoppens am Sonntag eine ausgeschlafene und spielfreudige Musikkapelle unter der Leitung ihres Dirigenten, Tobias Blaas, und ihrer Obfrau, Karin Habicher, begrüßen. | Bild: Winfried Klein

Aber der Vorsitzende des Musikvereins Rast, Martin Weidele, konnte pünktlich zu Beginn des Frühschoppens eine ausgeschlafene und spielfreudige Musikkapelle unter der Leitung ihres Dirigenten Tobias Blaas und ihrer Obfrau Karin Habicher begrüßen. Die Musiker kämen, wie Weidele dem Publikum erklärte, aus einer Region, in der ein Kirchturm mitten im Wasser stehe. Es handle sich um den Ort Sankt Valentin am Reschensee im Vinschgau in Sürdtirol mit seinen etwa 850 Einwohnern. Selbstverständlich spielten und sangen die Südtiroler gemeinsam mit dem Publikum den allseits bekannten Marsch "Dem Land Tirol die Treue".

Mit den Südtiroler Gastmusikern, die bereits im Jahr 1995 erstmalig zum Raster Frühlingsfest aufspielten, verbindet die Raster bereits eine über 30 Jahre dauernde Freundschaft. Die Verbindung entstand durch den damaligen Vorsitzenden des Musikvereins Rast, Siegfried Walk, und den Kommandanten der Überlinger Feuerwehr, Eugen Barth, der damals bereits eine viele Jahre dauernde Freundschaft zu den Südtirolern pflegte. Ein Höhepunkt dieser Verbindung war sicherlich der Besuch und Auftritte der Raster Musiker zum 100. Jubiläum des Musikvereins St. Valentin am Reschensee. Natürlich gab es über die Jahre zahlreiche Besuche und Gegenbesuche, woraus sich auch viele private Verbindungen entwickelten.

Die Südtiroler Musikkapelle Sankt Valentin auf der Haid brachte nicht nur tolle Märsche und Polkas mit nach Rast, sondern auch Blumenfrauen, die im Laufe des Frühschoppens dann noche weietere Aufgabe übernahmen: Scharf Gebranntes aus ihrer Heimat  in den Reihen des Publikums auszuschenken
Die Südtiroler Musikkapelle Sankt Valentin auf der Haid brachte nicht nur tolle Märsche und Polkas mit nach Rast, sondern auch Blumenfrauen, die im Laufe des Frühschoppens dann noche weietere Aufgabe übernahmen: Scharf Gebranntes aus ihrer Heimat in den Reihen des Publikums auszuschenken | Bild: Winfried Klein

Am Nachmittag unterhielt die Musikkapelle Sauldorf unter der Leitung ihres Dirigenten Mathias Wischnewski das Publikum und zum Ausklang am Abend sorgte die böhmische Blasmusikformation "Bauerkapelle Mindersdorf" mit ihrem musikalischen Leiter Michael Steiert für Stimmung.