Hauptpunkt des Schulfests der Auentalschule in Sauldorf-Rast ist die Aufführung des Musicals "Der Regenbogenfisch" nach einer Buchvorlage von Marcus Pfister gewesen. Schulleiterin Birgit Schmon sagte bei ihrer Begrüßung in der voll besetzten Sporthalle zu den 88 Grundschulkindern:" Ich wünsche euch von ganzem Herzen viel Erfolg und dass es euch gelingt, den Regenbogenfisch lebendig werden zu lassen." Diesem Wunsch wurden die kleinen Darsteller, Sänger und Tänzer mehr als gerecht.

Begeisterten Applaus erhielten die Grundschulkinder am Ende ihres Musicals von den kleinen und großen Zuschauern. Diese wurden aufgefordert, bei der Zugabe, der Wiederholung des Fischetanzes, mitzutanzen, was die meisten dann auch taten.
Begeisterten Applaus erhielten die Grundschulkinder am Ende ihres Musicals von den kleinen und großen Zuschauern. Diese wurden aufgefordert, bei der Zugabe, der Wiederholung des Fischetanzes, mitzutanzen, was die meisten dann auch taten. | Bild: Winfried Klein

Der Regenbogenfisch in seinem bunten Schuppenkleid will immer der schönste Fisch bleiben und keine einzige seiner bunt glitzernden Schuppen an andere Fische verschenken, obgleich viele sich das wünschen. Bald ist der Regenbogenfisch ganz alleine und traurig.

Lena Palezki, die den Regenbogenfisch spielte: "Ein bisschen aufgeregt war ich vor meinem Auftritt schon, aber die Freude darüber, die Hauptrolle spielen zu dürfen, war viel größer."
Lena Palezki, die den Regenbogenfisch spielte: "Ein bisschen aufgeregt war ich vor meinem Auftritt schon, aber die Freude darüber, die Hauptrolle spielen zu dürfen, war viel größer." | Bild: Winfried Klein

Belehrt von einem Oktopus, dass er zwar nicht mehr der schönste, wohl aber der fröhlichste und glücklichste Fisch sei, wenn er von seinen heiß begehrten Schuppen möglichst viele abgebe, macht sich der Regenbogenfisch auf den Weg und beschenkt alle seine Unterwasserfreunde. Das Musical endet schließlich mit einem fröhlichen Fischetanz, bei dem, als Zugabe wiederholt, sogar nahezu alle kleinen und großen Gäste in der Halle begeistert mittanzten.

Schulleiterin: Alle Kinder an der Aufführung beteiligt

Die Schulleiterin betonte: "Wir haben großen Wert darauf gelegt, dass jedes unserer Kinder, egal ob Darsteller, Sänger, Tänzer oder Sprecher, an der Aufführung beteiligt ist." Die Regie für die Aufführung hatte Petra Schweikart-Rebholz übernommen. Sie erklärte, es seien alle Kolleginnen bei der gesamten Vorbereitung und den vielen Proben beteiligt gewesen. Das waren Verena Herzog, die den Chor dirigierte, Nadine Heber, Carola Hensler, Verena Herzog und Anja Keller.

Tina Müller, Schulsozialarbeiterin: "Mir gefiel die wertschätzende Zusammenarbeit von allen Seiten und es war sehr schön, die Kinder einmal in anderen Rollen zu erleben."
Tina Müller, Schulsozialarbeiterin: "Mir gefiel die wertschätzende Zusammenarbeit von allen Seiten und es war sehr schön, die Kinder einmal in anderen Rollen zu erleben." | Bild: Winfried Klein

Birgit Schmon sagte: "Unser gemeinsames Motto 'Wenn Bücher lebendig werden' nimmt Bezug auf einen Schwerpunkt unseres pädagogischen Schaffens, nämlich die Förderung der Lesekompetenz unserer Schüler." Sie verwies die Gäste auf die Kinderlesungen und die Buchpräsentationen durch Viertklässlerinnen im Anschluss an das Mittagessen.

Bürgermeister: "Kleine Auentalschule etwas ganz Großes"

Bürgermeister Wolfgang Sigrist war am Ende des Musicals begeistert: "Da verschlägt es mir die Sprache!" Er ergänzte: "Da bringen diese Kinder Gedanken ins Spiel, die irgendwie unseren Alltag widerspiegeln: Einer allein ist nichts, aber eine Gemeinschaft ist etwas ganz Großes." So sei in seinen Augen die kleine Auentalschule etwas ganz Großes.

Christian Walter, Vorsitzender des Elternbeirats: "Kinder haben Ecken und Kanten, aber seien wir doch mal erhlich: Diamanten sind auch nicht rund."
Christian Walter, Vorsitzender des Elternbeirats: "Kinder haben Ecken und Kanten, aber seien wir doch mal erhlich: Diamanten sind auch nicht rund." | Bild: Winfried Klein

Neben dem Mittagessen auf dem Schulhof gab es nachmittags zahlreiche Angebote für Jung und Alt, wie Bastelstationen, Wasserspiele, Bewegungsparcours, Hairstyling, Basteln mit Naturmaterialien, Schulfruchtprojekt, Tanz-Workshop, Ausstellungen in den Klassenzimmern und eine offene Tür bei der Schulsozialarbeiterin Tina Müller.