Pfullendorf – Am Sonntag um 11 Uhr geht der Spaß weiter. Die Stegtrecker laden zum Frühschoppenkonzert ein. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Stadtmusik Pfullendorf. Parallel dazu startet für die kleinen Festbesucher das umfangreiche Kinderprogramm entlang der Bahnhofstraße. Es werden wieder viele Spiele angeboten und es gibt tolle Preise zu gewinnen. Eine Hüpfburg sowie das Kinderkarussell gehören mittlerweile zum festen Programmpunkt für die kleinen Festbesucher.

Fischerstechen am Sonntag

Das mittlerweile zum Publikumsmagneten gewordene Fischerstechen möchte ab 14.30 Uhr die Festbesucher begeistern. Man darf gespannt sein, wer es bis zum Schluss schafft, standhaft die Lanze in den Händen zu halten - ohne Bekanntschaft mit dem kühlen Nass zu machen. Viele Teams aus der näheren Umgebung, auch von befreundeten Narrenzünften und aus der eigenen Zunft, wollen wieder um den Sieg kämpfen. Das Fischerstechen wurde 2016 reaktiviert und sorgt seither für Vergnügen am Ufer und auf dem See. Je zwei Ruderboot-Teams treten gegeneinander an mit dem Ziel, die gegnerische Mannschaft ins Wasser zu stoßen.

Kanufahren mit Pfadfis

Wer nicht am feucht-fröhlichen Wettbewerb teilnimmt, aber dennoch gerne mal über das Wasser und rund um die Insel gleiten möchte: Den gesamten Sonntagnachmittag bieten die St. Georgs-Pfadfinder Kanufahrten auf dem Stadtsee an. Eine gute Gelegenheit, die Stadt einmal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.


Und jede Menge Blasmusik
Für die musikalische Unterhaltung sorgen Kapellen aus der Nachbarschaft. Am Nachmittag spielt der Musikverein Otterswang. Im Anschluss daran wird der Musikverein Denkingen das Publikum bis in die Abendstunden unterhalten.

Das Stadtseefest rückt immer näher

Pfullendorf – Zwei Jahre lang mussten die Stegstrecker und alle Fans des Stadtseefestes coronabedingt ausharren. Nach zwei Jahren Festabstinenz ist es endlich wieder soweit, die Stegstrecker veranstalten am bevorstehenden Juniwochenende ihr 41. Stadtseefest. Die Vorbereitungen mit Aufbau von Bühne und Verpflegungshütten ist bereits seit Wochenmitte vollem Gang. „Die Stegstrecker sind froh, dass es endlich wieder möglich ist, gesellig zu feiern“, heißt es in der Ankündigung. Drei Tage lang – von Samstag, 25.Juni, bis Montag, 27. Juni – wird ein abwechslungsreiches Programm mit einer reichlich bestückter Getränke- und Speisekarte angeboten.
Der Flohmarkt beginnt Samstagmittag um 16 Uhr und ist der erste Programmpunkt des Traditionsfestes. Rund um den Stadtsee darf nach Herzenslust im Trödel gestöbert werden.

O’zapfen mit Thomas Kugler

Bürgermeister Thomas Kugler wird gegen 18 Uhr zum letzten Mal als Stadtoberhaupt den Fassbieranstich übernehmen. Gegen Abend heißt es dann „Bühne frei“ für die Band „Kehlbachexpress“. Das Duo wird bis spät am Abend für Stimmung sorgen. Ralf und Ingo beherrschen ein Repertoire, das von Partymusik über Schlager- und Tanz- bis hin zu Volksmusik eine Vielfalt an Stilrichtungen abdeckt.

Feierabendhock zum Abschluss

Pfullendorf – Am letzten Veranstaltungstag, am Montag, wird der Festplatz üblicherweise mit vielen Besuchern geflutet, die ab 17 Uhr den Feier-
abendhock genießen. Die Kapelle Holzschlagblech aus dem Raum Meßkirch will nach deren Motto „böhmisch – mährisch – umwerfend“ bis zum Ende des Festes mit mitreißender Blasmusik unterhalten.