Die erste Waldorfschule im Linzgau will im September mit dem Schulbetrieb im Ostracher Ortsteil Burgweiler starten. Die Elterninitiative fängt noch diesen Monat mit dem Aufnahmeverfahren für die zukünftigen Erstklässler für das Schuljahr 2023/2024 an, informiert Lucile Huguet vom Vorstand der Initiative. Am Dienstag, 31. Januar sind interessierte Familien um 20 Uhr in die Grundschule Burgweiler zu einem ersten Elternabend eingeladen, der als offizieller Start für das Aufnahmeverfahren dienen soll. Im Anschluss finden drei weitere Veranstaltungen statt, darunter eine pädagogische Aufnahme im Februar, sowie ein gemeinschaftsbildender Nachmittag und ein zweiter Elternabend im März.

Gründungslehrer wird dringend gesucht

Einen Gründungslehrer haben die Verantwortlichen noch nicht gefunden. Das Vorstandsteam blickt aber optimistisch in die Zukunft. Die kurzfristige Absage eines Lehrers hatte im Sommer vergangenen Jahres dazu geführt, dass der Schulstart um ein Jahr verschoben werden musste. Das war für die Eltern ein großer Schock, denn der Trägerverein hat die Schulgründung mit großem Engagement vorangetrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Verbindliche Schulanmeldungen notwendig

Bereits Ende Mai 2022 lagen zehn verbindliche Schulanmeldungen vor. Nach einem erfolgreichen Tag der offenen Tür am 10. Juli in Burgweiler jubelte das Vorstands-Quartett exakt eine Woche später am 19. Juli. Das Regierungspräsidium Tübingen erteilte die langersehnte Betriebserlaubnis für die Freie Schule für das Schuljahr 2022/2023 in der alten Grundschule in Burgweiler. Wenig später erfolgte der Schock: Der Gründungslehrer sprang kurzfristig ab. Dadurch mussten die Kinder an anderen Schulen eingeschult werden. Einige Kinder besuchen die Waldorfschule in Überlingen im Bodenseekreis, andere besuchen eine staatliche Grundschule. Es war den Verantwortlichen Lucile Huguet, Freida Adam, Almut Hilsenbek und Kristin Yildiz nicht möglich, in wenigen Wochen einen neuen Lehrer zu finden. Außerdem müssen ausreichend Eltern angemeldet werden.

Genehmigung liegt vor

Das Regierungspräsidium Tübingen hat der Freien Waldorfschule Linzgau die vorläufige Genehmigung für den Schulbetrieb erteilt, informiert Lucile Huguet. Diese gelte auch für 2023/2024.

Weitere Informationen zur neuen Waldorfschule und den Terminen unter www.waldorfschule-linzgau.de