Endlich Zeit zum Lesen und um Hörbüchern zu lauschen! Die vergangenen Wochen ließen aufgrund der Corona-Einschränkungen doch den Einen oder Anderen mal wieder zu einem Buch greifen. Seit 5. Mai hat die Stadtbücherei in der Steinscheuer in Pfullendorf wieder geöffnet, in einer Kombination aus offenem Betrieb und vereinbarter Medienabholung.

Die vorbestellten Medientaschen stehen abholbereit im Eingangsbereich der Bücherei.
Die vorbestellten Medientaschen stehen abholbereit im Eingangsbereich der Bücherei. | Bild: Sandra Häusler

„Der Service mit den vorbereiteten Medientaschen kommt gut an und wird gerne genutzt“, gibt Büchereileiterin Martina Feldt an. Viele Nutzer würden lieber noch etwas in der sicheren Deckung bleiben und seien dankbar für die Möglichkeit, die Medien kontaktlos zu einem vereinbarten Termin abholen zu können. Die Stadtbücherei erweitert die Medientaschen gerade um das Angebot der „Überraschungstaschen“. Die gut bestückten „Überraschungstaschen“ hängen griffbereit im eigentlichen Lesecafé der Bibliothek. Die Leser wählen dabei aus einem der vielversprechenden Genres wie „Schmökern & Träumen“, „Männersache“, „Spannung“ oder „Fernweh“ und lassen sich von den enthaltenen Titeln überraschen. Denn diese werden „blind verbucht“ und erst zuhause ausgepackt werden.

Team setzt auf Neugier und Offenheit der Leser

Das Büchereiteam setzt bei diesem Angebot vor allem auf die Neugier und Offenheit der Leser. „Mit unseren Überraschungstaschen möchten wir ein bisschen die Spannung erhöhen und auf tolle und neue Titel aufmerksam machen, die uns aufgefallen sind“, so Büchereileiterin Martina Feldt. Kinder und Jugendliche können aus den Rubriken „Kuscheliges“, „Wilde Kerle“, „Supergirls“, „Entdeckerzeit“ und „All age“ wählen. „Wir sind gespannt, wie das angenommen wird“, so die Büchereileiterin. Über den ehrenamtlichen Botendienst der Stadt können Büchereinutzer Medientaschen sogar nach Hause bringen lassen. Das ist vor allem für Personen aus Risikogruppen interessant. Dieser Service werde im Moment aber noch nicht sehr viel nachgefragt.

In der Bücherei noch kein großer Andrang

Die Bestseller werden derzeit im 1. Obergeschoss der Stadtbücherei präsentiert. Ulrich und Birgit Jäger aus Aach-Linz sind auf der Suche nach aktueller Literatur. Das Tragen von Alltagsmasken ist beim Büchereibesuch Pflicht.
Die Bestseller werden derzeit im 1. Obergeschoss der Stadtbücherei präsentiert. Ulrich und Birgit Jäger aus Aach-Linz sind auf der Suche nach aktueller Literatur. Das Tragen von Alltagsmasken ist beim Büchereibesuch Pflicht. | Bild: Sandra Häusler

„Viele unserer treuen Leserinnen und Leser haben sich über die Öffnung der Stadtbücherei sehr gefreut und haben uns glücklich begrüßt!“, freut sich Martina Feldt. Die letzten Wochen seien eine echte Herausforderung für Jeden gewesen und gerade Familien mit kleineren Kindern waren regelrecht ausgehungert nach frischen Medien und neuem Lesestoff. Aber insgesamt ist es dennoch in der Stadtbücherei wie überall noch eher ruhig und überschaubar. Für den Einzelnen ist das allerdings eher von Vorteil, da zwischen den Regalreihen nicht viele Besucher unterwegs seien. Die Ausleihen der physischen Medien müssen erst wieder richtig in Fahrt kommen, noch sind die Ausleihzahlen weit unter dem gewohnten Niveau.

50 neue Figuren der Tonies für Kinder angeschafft

Das strahlende Lächeln von Büchereimitarbeiterin Karin Gommeringer kann auch die Behelfsmaske nicht verdecken. Das Sortiment der Tonies hat die Stadtbücherei aktuell um 50 neue Figuren ergänzt.
Das strahlende Lächeln von Büchereimitarbeiterin Karin Gommeringer kann auch die Behelfsmaske nicht verdecken. Das Sortiment der Tonies hat die Stadtbücherei aktuell um 50 neue Figuren ergänzt. | Bild: Sandra Häusler

Das Team der Stadtbücherei hat den Medienbestand ständig weiter gepflegt und gerade in solche Bereiche investiert, die nun sehr gefragt sind: gute Romane, interessante Sachbücher, und vor allem viel für den Kinderbereich. „Die Tonies haben wir beispielsweise um 50 neue Figuren ergänzt“, berichtet Martina Feldt. Solche Sachen sind jetzt ein kleiner Trost für die Kinder, die sich bei uns noch nicht alleine aufhalten dürfen, wissen die Büchereimitarbeiter. Einen regelrechten Boom habe die Stadtbücherei bei den digitalen Medien erlebt. Dort ging die Nutzung sprunghaft nach oben. Diese Medien waren in der Zeit der völligen Schließung ein echter Segen und wir hatten hierzu einige Anfragen und auch Neuanmeldungen“, sagt Feldt. Seit April hat die Stadtbücherei rund 600 neue digitale Titel in ihrem Onleihe-Verbund angeschafft, da alle Bibliotheken diesen Trend verzeichnen. „Veranstaltungen, die unser Budget belasten, haben wir für dieses Jahr tatsächlich erst einmal eingefroren. Wir hoffen, dass bald kleinere Programmangebote im überschaubaren Rahmen möglich sind, die wir dann selbst ausarbeiten würden“, berichtet die Leiterin der Stadtbücherei.

Zurückgegebene Medien 72 Stunden in Quarantäne

Das könnte Sie auch interessieren

Die Öffnungszeiten der Stadtbücherei sind derzeit eingeschränkt. Für die Stadtbibliotheken als öffentliche Einrichtungen gibt es strenge Auflagen im Rahmen der Corona-Landesverordnung, die dem Schutz der Besucher und Mitarbeiter dienen. Die Bibliotheksräume mussten mit Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen ausgestattet und Arbeitsabläufe verändert werden. Schwierig ist der Medienrücklauf in den Bibliotheken. Zurückgegebenen Medien müssen zuerst in eine 72-stündige Quarantäne und dürfen nicht unmittelbar wieder zur Verfügung gestellt werden. Inzwischen hat das Büchereiteam die Abläufe neu organisiert und arbeitet – wie überall – eben sehr verändert.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.