Das Regierungspräsidium Tübingen setzt den Umbau der Straßenentwässerung für die neu gebaute Ortsumgehung Pfullendorf entlang der L 194 fort, informiert die Behörde. Im Zuge der Sperrung für die Entwässerungsarbeiten wird zusätzlich die Fahrbahndecke der L 194 erneuert. Für die Arbeiten wird die Landesstraße L 194 zwischen Pfullendorf und Ostrach ab Montag, 8. März, bis voraussichtlich Mitte April ab dem neuen Kreisverkehr Friedhofstraße/L 194 bis zur Brücke über den Andelsbach voll gesperrt. Die Strecke war über den Winter provisorisch für den Verkehr freigegeben.

Umleitung erfolgt über Mottschieß

Die Umleitung des überörtlichen Verkehrs Pfullendorf – Ostrach erfolgt in beiden Richtungen über die L 268 (Mottschieß). Der Anliegerverkehr im direkten Baubereich wird während der gesamten Bauzeit ermöglicht. Die Vollsperrung der L 194 wird dazu genutzt, die schadhafte Asphaltdeckschicht des Kreisverkehrsplatzes L 194/ Friedhofstraße zu erneuern. Der Verkehr der Ortsumgehung wird dann im April 2021 für voraussichtlich zwei Tage über die L 194 und die L 201 durch Pfullendorf geführt, teilt das Regierungspräsidium jetzt schon mit. Die Zufahrt zum Gewerbegebiet Ost („Hesselbühl“) kann dann nur über die L 201 erfolgen. Die Gesamtkosten der Baumaßnahmen belaufen sich auf rund 1,8 Millionen Euro und werden vom Land getragen.