Wegen Missachtung des Mindestabstands und eines Überholverbots muss sich ein 40-jähriger Fahrzeuglenker verantworten, der am Mittwochnachmittag gegen 16.45 Uhr auf der Bundesstraße 32 in Richtung Mengen unterwegs war. Eine Zivilstreife der Sigmaringer Verkehrspolizei, die mit einem Video-Fahrzeug unterwegs war, wurde auf den Nissan-Fahrer aufmerksam, als dieser mehrfach zu dicht auffuhr und zudem ein waghalsiges Überholmanöver durchführte. Nachdem der Mann die polizeilichen Anhaltesignale zuerst ignorierte, gelang es den Beamten in Laiz, das Fahrzeug zu stoppen. Den 40-Jährigen erwarten nun mehrere Anzeigen und entsprechende Bußgelder, informiert die Polizei.