Hermann Billmann, evangelischer Pfarrer a.D. und Ehrenbürger der Stadt, ist seit acht Jahren als Mitglied der der Unabhängigen Liste (UL) im Gemeinderat. Bei der jüngsten Ratssitzung in der Stadthalle erklärte der 75-Jährige, dass er aus dem Gremium ausscheidet. Die Arbeit in der Fraktion habe er sehr geschätzt, auch die Zusammenarbeit mit den anderen Ratskollegen und bei der Verwaltung habe er stets „offene Türen“ vorgefunden. Er werde nicht jünger und stelle sich die Frage, was wichtig sei. Da er zur Mitte der Legislaturperiode aufhöre, habe sein Nachfolger ausreichend Zeit, sich einzuarbeiten.

Ehrenbürger ermuntert Bürger, sich aktiv in die Kommunalpolitik einzubringen

Bei der Kommunalwahl 2019 hatte Herrmann Billmann mit 3937 Stimmen das beste Ergebnis der UL-Kandidaten und das zweitbeste Gesamtergebnis, nach Dr. Jürgen Winter (4112 Stimmen) erhalten. Bei seiner ersten Wahl 2014 war Billmann mit 3895 sogar Stimmenkönig geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

Als Nachrücker für den scheidenden Ehrenbürger wird entsprechend dem Wahlergebnis Heinz Brandt nach der Sommerpause für die UL am Ratstisch Platz nehmen, der bei der Kommunalwahl 1211 Stimmen erhalten und den Einzug in den Gemeinderat nur knapp verfehlt hatte. Ausdrücklich ermunterte Billmann die Bürger, sich aktiv bei der Gestaltung der Kommunalpolitik einzubringen. „Ich bedaure diesen Schritt, kann ihn aber nachvollziehen“, erklärte Bürgermeister Thomas Kugler und ergänzte, dass die Gremiumsarbeit vom guten Miteinander geprägt werde.