Die Parkplatzsituation in der Birkhofstraße sei zeitweise katastrophal, stellte ein Bürger fest. Von unten bis oben würden mitunter bis zu 15 Autos und Wohnmobile parken, sodass die Hälfte der Straße blockiert sei. Mähdrescher oder Traktoren hätten keine Chance, an den parkenden Fahrzeugen vorbeizukommen. Auch Richtung Kirchplatz in der Ortsmitte werde die Straße zugeparkt.

Mehr Frequenz auf Anglerparkplätzen

Ein Wohnmobil sorgt derweil in Ruschweiler für Unmut. Ein Bürger beanstandete, dass das Gefährt unterhalb des Fischergärtles über eine Woche auf dem Anglerparkplatz gestanden habe. Auch auf dem Anglerparkplatz am Illmensee würden vermehrt Autos parken.

Parkende Autos auf dem Anglerparkplatz am Ruschweiler See. Hier soll ein Wohnmobil eine Woche lang abgestellt gewesen sein. Erlaubt ist nur ein Tag.
Parkende Autos auf dem Anglerparkplatz am Ruschweiler See. Hier soll ein Wohnmobil eine Woche lang abgestellt gewesen sein. Erlaubt ist nur ein Tag. | Bild: Johanson, Kirsten

Bürgermeister Michael Reichle sagte dazu, dass man nicht nachvollziehen könne, ob es sich tatsächlich um Angler handle, da es in der Gemeinde keine entsprechenden Parkausweise für Angler gebe.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Zusammenhang mit den Wohnmobilen berichtete er, dass die Camper nicht länger als einen Tag an einem Standort stehen dürfen. Beim Seefreibad-Parkplatz werde eine Höhenbegrenzung eingerichtet, um die Wohnmobilisten auf den Drei-Seen-Parkplatz umzuleiten.

Krautland-Besitzer erhalten Strafzettel

Ein anderer Bürger beklagte, dass die Krautland-Besitzer, die ihre Fahrzeuge gewohnheitsgemäß am Wegrand parken, nun Strafzettel bekommen. Der Bürgermeister erklärte, es dürfe nur auf einer Seite geparkt werden. „Sonst steht man im Parkverbot.“

Parkleitsystem angedacht

Er sagte zu, die Parkplatzsituation bei der nächsten Verkehrsschau einzubeziehen: „Wir brauchen 2021 eine Art Parkleitsystem, sauber beschildert, sodass die Leute auch wissen, wo sie in der Gemeinde Parkplätze finden.“