Straße wird verbreitert

Bis 2020 soll der zweite Bauabschnitt der Umgehungsstraße fertig sein, und sukzessive werden Arbeiten für die 3,3 Kilometer lange Strecke, die Brücken, Zufahrtsstraßen und den geplanten Straßendamm in Angriff genommen. So wurde die Landesstraße 201 zwischen Pfullendorf und Denkingen ist nach der Fertigstellung des neuen Kreisverkehrs am gestrigen Dienstag wieder für den Verkehr freigegeben. Noch im Gang sind die Ende Mai begonnen Arbeiten an der Kreisstraße 8233 zwischen Wattenreute und Sylvenstal. Dieser Streckenabschnitt wird vom Regierungspräsidium Tübingen ausgebaut, die Fahrbahnbreite auf 6,50 Meter erweitert und nach Beendigung der Gesamtmaßnahme wird die einstige Kreisstraße Landesstraße zur Landessstraße 268 neu umgestuft.

Ortsvorsteher: "Weniger Verkehr für Anwohner"

Karl Abt, Ortsvorsteher von Denkingen, sieht die Wiedereröffnung der Landstraße "mit einem lachenden und einem weinenden Auge", wie er im SÜDKURIER-Gespräch erklärt. "Durch die Umleitung hatten wir besonders im Bereich der Linzgaustraße deutlich weniger Verkehr, was insbesondere die Anwohner direkt an der Straße natürlich begrüßt haben", erzählt Abt, weist zugleich daraufhin, dass es besonders für die Pendler in den vergangenen Wochen etwas zeitaufwendiger war, wenn sie beispielsweise von Pfullendorf an ihren Arbeitsplatz nach Markdorf fuhren. Erleichtert dürften hingegen besonders die Einwohner von Kleinstadelhofen sein, durch deren kleine Ortschaft während der Sperrung der Verkehr umgeleitet wurde. Nach der Fertigstellung des Kreisels wurde auch die Gemeindeverbindungsstraße nach Brunnhausen wieder geöffnet.

Sperrung bis Frühjahr 2019

Bereits begonnen haben nach Angaben des Regierungspräsidiums die Arbeiten für das erste Brückenbauwerk, wofür zunächst die Gemeindeverbindungsstraße zwischen dem Wohngebiet Roßlauf und der Spitalmühle tiefer gelegt wird. Während dieser Maßnahme bleibt der Abschnitt bis voraussichtlich im Frühjahr 2019 für den Verkehr voll gesperrt. Aus Sicherheitsgründen wurde auch der Fußgänger- und Radverkehr umgeleitet. Die Zufahrt der Anlieger des Wohngebietes "Roßlauf“ ist durch eine innerörtliche Umleitung beim Kinderspielplatz gewährleistet.