Nach nur kurzer Renovierungs- und Einrichtungsphase wird am kommenden Sonntag, 10. April, das „Haus am Hechtbrunnen“ offiziell eröffnet. Hinter dem neuen Namen verbirgt sich auch eine neue Kooperation: Der Verein Bürgerhilfe Miteinander und der VdK-Ortsverband Pfullendorf werden in der Hauptstraße 22 gemeinsam die Räume für ihre Angebote nutzen, informiert der VdK in einer Pressemitteilung. Die Soziallotsen des VdK haben bereits ihre ersten Beratungsstunden hier abgehalten und am Donnerstag, 14. April, wird erstmals in Pfullendorf die in Zukunft monatliche Sprechstunde der Rechtsstelle des VdK stattfinden. Hierfür sind allerdings Voranmeldungen nötig, für die anderen Angebote nicht.

Der Bürgerhilfeverein Miteinander wird im „Haus am Hechtbrunnen“ – auf diesen Namen haben sich beide Vereine geeinigt – über seine Dienste und Angebote informieren, Schulungen für die Ehrenamtlichen anbieten und auch neue Aktivitäten entwickeln. Beide Vereine wollen die neuen Räume auf vielfältige Art auch für kleine Veranstaltungen nutzen und vor allem einen Treffpunkt für alle Menschen bieten. Realisiert wird eine gemeinsame Internetseite.

Am Sonntag ist um 11.30 Uhr eine kleine Feierstunde für geladene Gäste und ab 13 Uhr steht die große Eingangstür, durch die man früher das Sanitätshaus Schultz betreten hat, für alle offen, die einmal reinschnuppern möchten. Beide Vereine informieren über ihre Angebote und bieten die Möglichkeit zum Gespräch. Kaffee, Kuchen und Getränke werden gegen eine kleine Spende abgegeben. Zwar müssen der VdK und die Bürgerhilfe nur die Nebenkosten für die Räumlichkeiten, Telefon und Internet tragen, aber so einfach ist das auch nicht. Der VdK bietet deshalb am Hechtbrunnen einen Flohmarktstand an und es werden Gemälde von Gisela Franke zum Kauf zugunsten der Bürgerstiftung angeboten. Die beiden Vereine sind überzeugt, dass die sozial engagierte Franke bestimmt ihre Freude am „Haus am Hechtbrunnen“ gehabt hätte und so auch nach ihrem Tod noch eine kleine Unterstützung bieten kann.