Die Zahlen sind beeindruckend. Mehr als 6000 Kandidatinnen und Kandidaten bewerben sich in über 300 Wahlkreisen und –bezirken am Sonntag um Stimmen. Sie wollen im Ortschaftsrat, Gemeinderat oder Kreistag Verantwortung übernehmen und die Zukunft ihrer Gemeinwesen mitgestalten. Damit die Wahl am Sonntag reibungslos über die Bühne geht und die Fairness gewahrt bleibt, sind in den kommenden Tagen zwischen Pfullendorf, Meßkirch und Stetten a.k.M., zwischen Gailingen am Hochrhein und St. Georgen im Schwarzwald mehrere tausend Wahlhelfer im Einsatz. Und rund 800 000 Männer und Frauen haben im Bodensee- und Schwarzwald-Baar-Kreis sowie in den Landkreisen Sigmaringen, Konstanz und Waldshut das Wort. Auf kommunaler Ebene dürfen am 26. Mai übrigens auch schon 16- und 17-Jährige sowie Ausländer aus EU-Staaten wählen.

Ergebnisse am Montag und Dienstag erwartet

Doch was ist aus meinen Stimmen geworden? Das fragen sich viele Wähler nach dem Wahlsonntag. Für die Europawahl erfahren sie es noch am gleichen Abend auf SÜDKURIER Online. Die sehr viel komplizierter zu ermittelnden Ergebnisse der Kommunalwahlen werden laut den Verwaltungen für die Gemeinderäte zumeist am Montag, für die Kreistage in der Regel am Dienstag erwartet. Und so lange steigt die Neugier, wer nun über die Geschicke des eigenen Lebensumfelds entscheidet. Haben es die eigenen Favoriten geschafft? Haben überraschend Kandidaten mit guten Listenplätzen das Mandat verpasst? Sind langjährige Kommunalpolitiker abgewählt oder Newcomer gewählt worden?

Per Push-Nachricht sofort informiert

Auf all diese Fragen rund um die Kommunalwahl finden SÜDKURIER-Leser am schnellsten in der SÜDKURIER-Online-App eine Antwort. Dort spielt unser Experten-Team detaillierte Ergebnisse nutzerfreundlich und übersichtlich aus, sobald sie von den Rathäusern freigegeben und von unserer Redaktion geprüft wurden. Wer in der App einen Heimatort einstellt und den Empfang von Nachrichten aktiviert, bekommt sogar eine Push-Mitteilung direkt aufs Handy, wenn das Wahlergebnis verfügbar ist.