Bereits zum 39. Mal findet vom Samstag, 23. Juni, bis Montag, 25. Juni, das Stadtseefest der Narrenzunft Stegstrecker am See in der Stadtmitte statt. In diesem Jahr wird es neben dem Fischerstechen einen weiteren Höhepunkt geben, denn am Samstagabend wird das zweite Spiel der deutschen Mannschaft bei der Fußballweltmeisterschaft in Russland gegen Schweden live auf dem Festgelände übertragen. Dazu wird eine riesige Leinwand zwischen der Sparkasse und dem AOK-Gebäude aufgebaut.

Der am Samstagmittag beginnende Flohmarkt rund um den Stadtsee ist der Startschuss der 39. Auflage des Festes. Ab 17 Uhr wird das Pfullendorfer Jugendblasmusikorchester unter Leitung von Thomas Stöhr ihr Bestes geben. Der Fassbieranstich durch Bürgermeister Thomas Kugler findet um 18 Uhr statt. Gegen Abend heißt es dann Bühne frei für die in der Region bekannte Band „Blue Bears“, die bis spät am Abend für Stimmung sorgen wird. Dazwischen wird ab 20 Uhr das erste WM-Vorrundenspiel von Deutschland einer Großbildleinwand live übertragen.

Am Sonntagmorgen unterhält die Stadtmusik ab 11 Uhr beim Frühschoppenkonzert und parallel startet für die kleinen Festbesucher das umfangreiche Kinderprogramm entlang der Bahnhofstraße. Neben einer Hüpfburg und einem Kleinkinderkarussell, sowie einem großen Sandhaufen, können wieder tolle Preise gewonnen werden. Um 14.30 Uhr ist es dann soweit, das dritte Fischerstechen auf dem Stadtsee beginnt. Einige Teams aus der näheren Umgebung, auch von befreundeten Narrenzünften, werden um den Sieg kämpfen. Seit der Premiere im Jahr 2016 hat sich der sportliche Wettkampf zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Der SÜDKURIER unterstützt das nasse Spektakel als Medienpartner und so winken den drei Insassen des Siegerbootes je eine Karte für das Open-Air-Festival in Salem, wenn die Rockband "Scorpions" am 25. Juli auftritt. Angemeldet für das Fischerstechen haben sich schon mehr als ein Dutzend Teams, wobei eine Bootsbesatzung aus drei Leuten besteht. Zwei sorgen als Paddler für die Geschwindigkeit und der Dritte muss mit einer Holzstange den Frontmann des anderen Boote ins Wasser bugsieren. Den gesamten Sonntagnachmittag bieten die St. Georgs-Pfadfinder dann Kanufahrten auf dem See an. Zum Ausklang wird die Country-Band „Knapp ein Jahr“ nicht nur die Fans von Westernmusik beglücken.

Den Abschluss des dreitätigen Spektakels bildet der Feierabendhock am Montag, 25. Juni, ab 17 Uhr, der sich in den vergangenen Jahrzehnten zum Stelldichein mit vielen hundert Besuchern entwickelte. Für die musikalische Unterhaltung sorgen „Die Flotten Grenzler“, die den Gästen noch mal richtig einheizen und für einen schönen Abschluss sorgen wollen. "Jetzt hoffen wir, dass das Wetter mitspielt und wir tolle Festtage erleben", wünscht sich Kassierer Frank Hellstern, stellvertretend für den Vorstand der Stegstreckerzunft.