Bekanntlich wollten sieben Schwaben mit einer Lanze einen Hasen jagen. Die doppelte Zahl von Trägern hatte die Schnellergilde akquiriert, die am Fasnetsfreitag ihren Narrenbaum durch die Innenstadt transportierten, und dann und wann ein Päuschen einlegten – vornehmlich in gastronomischen Einrichtungen. Vorneweg marschierte die musikalische Begleittruppe, bestehend aus Schnellern und Mitgliedern der Stadtmusik.