Pfullendorf – Der Jugendkapelle "Alhegro" oblag es, die musikalische Stimmung beim Osterkonzert des Musikvereins Großschönach in Form zu bringen. Das Zusammenspiel der drei Nachwuchsgruppen aus Aach-Linz, Herdwangen und Großschönach leistete dies mit Bravour.

Mit vier wohlbekannten Titeln zeigten die jungen Musiker, was sie bereits zu leisten imstande sind. Abwechselnd dirigiert von Barbara Petersen und Dominik Hönig setzten sie mit "Brave" und seinen volkstümlichen Klängen auch gleich ein erstes Ausrufezeichen. Mit "The Second Waltz", der allseits bekannten Titelmelodie zu den Fernsehfilmen von Donna Leon, sammelten sie sogleich weitere Sympathiepunkte in der bestens besetzten Ramsberghalle. Dabei glänzte Marcel Schiele mit seinem Posaunen-Solo. Dem standen "Miss Marpel Theme" und "Swinging Safari", das es als Zugabe gab, in keinem Deut nach. Durch die beiden Ansager Doris Hatt und Christoph Nufer immer bestens über die Titel informiert, verabschiedeten sich die Nachwuchsmusiker von der Bühne.

Dirigiert von Jürgen Lohr fanden die Aktiven mit "Glory Of Baroque" einen Einstieg in barocke Klänge, was nach eigenen Angaben eine eher untypische Stilrichtung für die Großschönacher Musiker darstellte. Da waren anschließend mit "A Childhood Remembered" gänzlich andere Töne, nämlich locker-leicht-beschwingte und gefühlvolle Melodien zu hören.

Josef Kugler, Bezirksvorsitzender des Blasmusikverbands, unterbrach die musikalischen Darbietungen, um Mitglieder des Musikvereins Großschönach zu ehren. So erhielten Jürgen Lohr und Melanie Amann für jeweils 30 Jahre und Günter Schmid, Claudia Baiker, Wilfried Jerg und Stefan Ott für jeweils 40 Jahre ihre Anerkennung. Als kleines Dankeschön spielte die Kapelle einen Ehrenmarsch. Zudem nutzte der Bezirksvorsitzende die Gelegenheit, die Entwicklung in der Nachwuchsarbeit zu loben: "Das ist eine sehr gute Sache, dass sich drei benachbarte Vereine zusammengetan haben."

Nach dem Titel "Rock The Future" wurde es für die aktive Kapelle ernst. Schon in den Proben hatte das Stück "How To Train Your Dragon" für einiges Kopfzerbrechen gesorgt. Mit seinen verschiedenen Tempi und jeder Menge Läufe stellte der Titel höchste Ansprüche. Aber nach dem Verklingen der letzten Töne, war manchem der Musiker die Erleichterung anzusehen. Von Sonja Befurt immer über die Hintergründe der Titel informiert, wurden mit der Titelmusik "Inspector Gadget" nochmals Erinnerungen an eine alte Zeichentrickserie geweckt.

Mit dem bekannten Song "Matrimony" versuchten die Musiker ein weiteres Mal, gute Laune aufkommen zu lassen, was ihnen glänzend gelang. Da setzte der Marsch "Der Prinz von Preußen" musikalisch wieder ganz andere Akzente und gleichzeitig den Schlusspunkt des Programms.

"Ich hoffe, es war für jeden etwas dabei", ließ Sabrina Haak, die Vorsitzende des Vereins, eine Frage im Raum stehen. Doch gehen durften die Musiker noch nicht. Erst die Zugabe mit dem "Petersburger Marsch", der von den Gästen klatschend begleitet wurde, beendete zwei schöne Stunden mit abwechslungsreicher Blasmusik.

Verein und Termine

  • Vorstandsteam: Sabrina Haak, Sonja Befurt und Günter Schmid
  • Proben: Donnerstags im Probelokal in Kleinschönach am Sportplatz
  • Telefon 0 75 57/3 70 oder E-Mail: vorstand@mk-grossschoenach.de
  • 1. Mai: Wandertreff Rastplatz Forstholz
  • 28. Mai: Turmfest in Überlingen
  • 15. Juni: Fronleichnam
  • 18. Juni: Abendkonzert Hagnau
  • 1. bis 2. Juli: 925 Jahre Großschönach
  • 9. Juli: Eulogiusfest in Aftholderberg
  • 23. Juli: Kreismusikfest in Ablach
  • 20. August: Schussenrieder Brauerei
  • 26. August: Oktoberfest in Neudingen
  • 15. bis 16. Oktober: Kirbefest
  • 12. November: Volkstrauertag Großschönach
  • 19. November: Volkstrauertag Aftholderberg