Die Ortsmitte von Ostrach ist dabei, sich zu verändern. Ein historisches Gebäude, das landwirtschaftliche Gehöft mit angebauter Schmiedewerkstatt, ist nun abgerissen worden. Ein neues Gebäude mit zehn Wohnungen soll an seiner Stelle entstehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Über mehrere Generationen hinweg wurde auf dem alten Hof eine Huf- und Wagenschmiede betrieben. Bis Anfang der 1930er Jahre stand auf der Hauptstraßenseite eine separate Schmiedewerkstatt mit Doppelwalmdach – übrigens ganz nah am Eingang zur Weinstube Spindler.

Dieses Ölgemälde ist 130 Jahre alt und zeigt rechts die kleine Schmiede mit Doppelwalmdach. Links am Rande ist ein kleiner Teil vom Hof des Kirchenbauern Aloys Birkhofer zu sehen (heute Rathaus), weiter rechts Hirschwirts Scheune. Die alte Kirche, deren Schiff kürzer war als das der heutigen, ist deshalb nicht sichtbar.
Dieses Ölgemälde ist 130 Jahre alt und zeigt rechts die kleine Schmiede mit Doppelwalmdach. Links am Rande ist ein kleiner Teil vom Hof des Kirchenbauern Aloys Birkhofer zu sehen (heute Rathaus), weiter rechts Hirschwirts Scheune. Die alte Kirche, deren Schiff kürzer war als das der heutigen, ist deshalb nicht sichtbar. | Bild: Josef Unger

Dann entschloss die Familie des Schmiedemeisters Fritz Röck sich für den Abriss mit nachfolgendem Anbau an den Giebel des landwirtschaftlichen Ökonomiegebäudes. Die Schmiede wurde von Meister Fritz Röck und einem Gesellen betrieben und hatte weit über die Ortsgrenzen von Ostrach hinaus einen guten Ruf.

Keine Nachkommen, kein Fortbestehen der Schmiede und der Landwirtschaft

Dessen Sohn Fritz Röck erlernte ebenfalls den Beruf des Vaters und betrieb die Werkstatt bis in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Die technische Entwicklung in der Landwirtschaft und das Fehlen familiärer Nachkommen waren Gründe für das Ende der Schmiede und der Landwirtschaft.

Gemeinde kaufte das Anwesen

Bereits lange zuvor waren die zwei weiteren Schmiedewerkstätten von Eduard Walk in der Hauptstraße (Später Kino) und Johann Fischer an der Ecke Wilhelmsdorfer Straße – Altshauser Straße aufgegeben worden. Die Gemeinde Ostrach hat das Anwesen Röck nach dem Tod des letzten Betreibers im Jahr 2014 gekauft.