Wie die Polizei mitteilt, wollten beim OHA-Treffen am Freitagabend gegen 22 Uhr mehrere hundert Menschen gleichzeitig zur großen Partynacht ins Festzelt. Diesem Andrang waren die eingesetzten Kräfte des Veranstalters nicht mehr gewachsen, informiert die Polizei.

In der Folge entstand eine lange Schlange, die auch den Ausgang aus dem Zelt erschwerte. Nachdem die Absperrgitter entfernt wurden, entspannte sich die Situation schnell. Auch deshalb, weil die Polizei bis 1 Uhr einen Einlassstop verhängte. Der Abend sei aus polizeilicher Sicht insgesamt relativ ruhig verlaufen, so die Polizei.

Polizeibeamte beleidigt und bedroht

Während der Veranstaltung stieg mit zunehmendem Alkoholpegel auch die Aggressivität und Gewaltbereitschaft einzelner Besucher. Die Polizei musste deshalb immer wieder schlichten. Am Rande der Veranstaltung sprach die Polizei fünf Platzverweise wegen aggressiven Verhaltens aus. Ein 38-jähriger Mann und ein 16-Jähriger wurden in Gewahrsam genommen.

Der 38-Jährige bedrohte die Polizeibeamten und beleidigte sie. Auch sein betrunkener jugendlicher Begleiter hielt sich mit Beleidigungen nicht zurück. Der 16-Jährige wehrte sich massiv, wodurch ein Polizeibeamter leicht verletzt wurde.

Bereits nachmittags waren mehrere Personen beim Festzelt in Streit geraten. Der Sicherheitsdienst musste eingreifen. Dabei wurde ein Security-Mitarbeiter von einem 30-jährigen Beteiligten ins Gesicht geschlagen. Die Sicherheitskräfte überwältigten den Mann und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Sonntag verlief ohne Zwischenfälle, teilt die Polizei mit.

Das könnte Sie auch interessieren