Gegen 14.30 Uhr hatte der Fahrer des Paketzustellers offensichtlich zu viel Druck im Gedärm. An einem öffentlichen Weg verließ dieser sein Fahrzeug, um auszutreten. Völlig empört berichtete Christiane Sieber in der SÜDKURIER-Redaktion, dass der Weg "absolut einsehbar" sei. Gegenüber der Polizei gab der Fahrer glaubhaft an, wie ein Sprecher des Konstanzer Polizeipräsidiums am Freitag sagte, dass er gar nicht anders konnte. "Es war einfach ein dringendes menschliches Bedürfnis", so der Sprecher.

Nachdem er sich seiner Notdurft entledigt hatte, habe der Fahrer seine fäkalen Hinterlassenschaften nicht beseitigt, schildert Christiane Sieber. Von jedem Hundehalter werde verlangt, die Kothaufen der eigenen Vierbeiner zu beseitigen, die diese im Freien hinterlassen würden. Um die Hinterlassenschaften des Fahrers des Paketzustellers kümmerten sich schließlich die Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt Pfullendorf.

Über den Vorfall informierte Christiane Sieber am Mittwoch sowohl die Polizei wie auch die Stadtverwaltung. "Der Bauhof wurde anschließend darüber informiert, mit der Bitte um Überprüfung und gegebenenfalls Beseitigung der Hinterlassenschaft", teilte Simon Klaiber, Leiter des Ordnungsamtes der Stadt, auf Anfrage des SÜDKURIER mit. "Nach derzeitigem Kenntnisstand gab es bei uns noch nie so einen Fall", so Klaiber auf die SÜDKURIER-Frage, ob es in der Stadt in der Vergangenheit schon einmal einen ähnlichen Fall gegeben habe. Es würde sich schwierig gestalten, konkrete Maßnahmen gegen den Verursacher einzuleiten, so der Leiter des Ordnungsamtes.

Wie der Polizeisprecher sagte, sei es aufgrund der bisherigen Erkenntnisse schwierig, ein dringendes menschliches Bedürfnis zu ahnden. Wenn der Verursacher ermittelt werden könnte, so drohe ihm ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit einem Verwarngeld von 50 Euro, teilte der Chef des Ordnungsamtes auf Anfrage dieser Zeitung mit. Wenn ein Hundehalter die Hinterlassenschaften seines Vierbeiners nicht entfernt, wird von der Stadt meist ein Verwarngeld in Höhe von 25 Euro festgesetzt.