Hatten am Freitag und Samstag Musikanten aller möglichen Stilrichtungen rund 4000 Besucher begeistert, so blieb die Bühne am Sonntag leer. Sowohl der Musikgottesdienst mit Taufe als auch das restliche Tagesprogramm wurden von Veranstalter Ewald Restle abgesagt.

Schon am Spätnachmittag zogen teilweise dunkle Wolken auf.
Schon am Spätnachmittag zogen teilweise dunkle Wolken auf. | Bild: Fahlbusch, Karlheinz

„Am Samstag setzte gegen 21.30 Uhr so ein Starkregen ein, dass das Gelände unpassierbar war“, machte er am Sonntagvormittag gegenüber dem SÜDKURIER deutlich. Ein benachbarter Landwirt habe kurzerhand seine Halle zur Verfügung gestellt und so zog ein großer Teil der Musikfans kurzerhand samt Musikern um und feierte dort weiter. Auch im Veranstaltungszelt im Seepark feierten rund 900 Besucher bis in die Nacht hinein. „Das Programm wurde, allerdings ohne große Bühnentechnik, durchgezogen“, sagt Restle.

In Mitleidenschaft gezogen wurde die Hauptbühne beim Musikprob 2019.
In Mitleidenschaft gezogen wurde die Hauptbühne beim Musikprob 2019. | Bild: Fahlbusch, Karlheinz

Trotz des Unwetters: Auch 2020 wird es das größte Blasmusikfestival Süddeutschlands wieder im Seepark geben. Restle: „das ist ganz klar und für mich keine Frage.“

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.