Mehrere hundert Seiten an Unterlagen

Wie bereits bekannt, plant die Firma ABO Wind AG neben den drei bestehenden Rädern der Firma Vensol den Bau und den Betrieb von vier Windenergieanlagen auf der Gemarkung Denkingen. Für die Errichtung und den Betrieb der Anlagen wurde beim Landratsamt eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung beantragt, informiert die Behörde in einer Pressemitteilung. Auf Wunsch des Unternehmens soll auch eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) durchgeführt werden. Ein UVP-Bericht wurde bereits vorgelegt. Das Landratsamt hat das Verfahren nun eröffnet. „Wir prüfen die mehrere hundert Seiten umfassenden Unterlagen nun sorgfältig und stimmen und mit anderen Behörden ab. Das Spektrum reicht vom Artenschutz bis hin zum Lärmschutz“, erläutert Adrian Schiefer, Leiter des Fachbereichs Umwelt und Arbeitsschutz.

Öffentliche Auslegung bis 24. Mai

Parallel zur Prüfung sind die Antragsunterlagen nun öffentlich ausgelegt. Vom kommenden Donnerstag, 25. April, bis einschließlich 24. Mai, können Bürger beim Landratsamt, der Stadt Pfullendorf sowie den Gemeinden Heiligenberg und Illmensee die Unterlagen zu den üblichen Dienstzeiten der Verwaltungen einsehen. Der Antrag sowie die beigefügten Unterlagen, der UVP-Bericht sowie die entscheidungserheblichen Berichte und Empfehlungen können Interessierte gleichfalls in Augenschein nehmen.

Einwände bis 24. Juni vorbringen

Bürger oder Institutionen, die Einwendungen erheben wollen, können diese zwischen dem 25. April und spätestens 24. Juni an das Landratsamt oder die anderen Auslegungsstellen schicken. Bei Einwendungen wird dann für die Einwender noch ein Erörterungstermin stattfinden. Die Ergebnisse dieses Termins fließen in die Entscheidung über den Antrag ein. Beim Erörterungstermin werden dann fachliche Fragen geklärt. „Wir prüfen bei jeder Einwendung, ob es ein Gesetz gibt, gegen das das Vorhaben verstößt. Wir müssen uns als Genehmigungsbehörde an die Gesetze halten und haben nur selten einen kleinen Ermessensspielraum“ erläutert Amtsleiter Schiefer. Werden alle gesetzlichen Vorgaben erfüllt, habe ABO Wind einen Rechtsanspruch für sein Bauvorhaben.