2020 wird Einhart 800 Jahre alt. Das soll im kommenden Jahr mit einem zweitägigen Fest gefeiert werden. Über den Stand der Vorbereitungen informieren die Organisatoren in einer Pressemitteilung.

Jedes Jahrhundert soll repräsentiert werden

Demnach habe man sich dafür entschieden, das Jubiläum nicht nur mit Bierzelten und Musik zu feiern, sondern man wolle mithilfe verschiedener Gruppen, Vereine, Marktleute und Kleinkünstler eine Art Zeitreise inszenieren. Besucher und die Einharter sollen so in die verschiedenen Epochen der vergangenen 800 Jahre eintauchen können, informieren die Organisatoren weiter. Dabei solle jedes Jahrhundert repräsentiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

30 Gruppen haben Teilnahme zugesagt

Um dieses Vorhaben zu verwirklichen, brauche es zahlreiche Helfer. Alwin Blersch, laut Pressemitteilung der einzige Externe der Einharter Organisationsgruppe, stehe mit seinem Erfahrungsschatz und einem profunden Netzwerk diverser Vereine und Gruppen zur Seite. Überdies hätten bisher etwa 30 Gruppen und Einzelpersonen ihre Teilnahme an der 800-Jahr-Feier zugesagt.

Darunter seien unter anderem ein Bauerntross, Dragoner, Fanfarenzüge, Drechsler, Töpfer, Imker, Buchdrucker, Harfenspieler, Fellhändler, Wagner, Münzpräger, ein Mönch und ein Medikus. Im Rahmen der Feierlichkeiten sollen historische Fahnen und Malerei präsentiert werden, es soll ein Bettlerlager, einen Bauernmarkt sowie ein Ritteressen geben. Zu sehen sein werden unter anderem alte Maschinen und Oldtimer, informieren die Organisatoren weiter.

Gemeindeteam baut Kirche aus Holz

Als weitere Besonderheit plane das Gemeindeteam den Bau einer Kirche aus Holz. Dort sollen dann auch Gottesdienste stattfinden. Parallel zur Organisation des Festes werde eine Chronik zur 800-Jahr-Feier erstellt. Als Festplatz habe man die große Wiese hinter der Alten Mühle in Einhart auserkoren. Dort sei genügend Platz für eine Zeltstadt, die sich um einen nachgebauten Dorfkern herum bilden soll.

Den Tag über bis in die Nacht hinein sollen Besucher über den Markt schlendern, durch die Zeltstadt flanieren, das Lagerleben miterleben, essen, trinken, ruhen sowie ein buntes Programm bestaunen können, das über zwei Festtage verteilt stattfindet. Beginn des Festes ist am Samstag, den 11. Juli 2020.