Ein 23-jähriger Mann, der in Pfullendorf mehrere Straftaten begangen haben soll, wurde an der Bundesstraße 31 beim Kloster Birnau von der Polizei kontrolliert, informiert die Polizei. Wegen seines psychischen Gesundheitszustandes kam er zur Behandlung ins Krankenhaus.

Zeche nicht gezahlt und dann Auto gestohlen

Zunächst war der 23-Jährige am Donnerstag zur Mittagszeit aufgefallen, weil er in einer Gaststätte in der Franz-Xaver-Heilig-Straße die Zeche nicht bezahlte, wie die Polizei berichtet. Nach dem Verlassen der Gaststätte soll er aus einem geparkten Auto verschiedene Gegenstände gestohlen haben. Die Sachen packte er in einen BMW, den er zuvor in der Bahnhofstraße gestohlen haben soll. Ferner wurde der junge Mann nach Angaben der Polizei dabei beobachtet, wie er auf dem Gaststätten-Parkplatz an mehreren Fahrzeugen hantierte und auch gegen die Autos schlug.

Das könnte Sie auch interessieren

Frau beleidigt und abgehauen

Ein Autobesitzer stellte danach leichte Beschädigungen an seinem Auto fest. Im Vorbeigehen beleidigte der Täter noch eine Frau, die auf seine „Ansprache“ nicht reagierte. Danach fuhr er mit dem gestohlenen BMW in Richtung Innenstadt davon. Am frühen Freitagmorgen stand der Autodieb schließlich im Birnauer Wald an der B31, weil der gestohlene BMW nicht mehr lief.

Streife kontrolliert gestohlenes Auto

Eine Polizeistreife vom Polizeirevier Überlingen kontrollierte den Mann. Der BMW sei bis unter das Dach mit vielen Gegenständen beladen gewesen, wie es im Pressebericht heißt. Unter den Sachen befand sich auch ein Elektromessgerät, das in Pfullendorf aus einem Auto gestohlen worden war. Der mutmaßliche Dieb wurde durchsucht. Er hatte keine durch Alkohol oder Drogenkonsum beeinflussten Ausfälle. Wegen seines psychischen Zustandes musste er medizinisch betreut werden und die Einlieferung in ein Krankenhaus wurde veranlasst. Weitere Ermittlungen werden vom Polizeiposten Pfullendorf geführt.