Er ist VfB-Fan, sie hält die Daumen für den BVB. Egal, welche Mannschaft gewinnt oder verliert, Streit gibt es nicht, denn es ist ja Sport. Ihre Zeit im Ruhestand verwenden sie zur Haus- und Gartenpflege und der Hundezucht als gemeinsames Hobby. Die Rede ist von Reinhard und Annelie Steinbring, die am Freitag ihre goldene Hochzeit feiern könnten – und das bei bestem Wohlbefinden im eigenen Haus im Ostracher Heidenweg.

Bekannt als "Weißer Riese"

In bester Erinnerung ist der Jubilar in allen Ortsteilen der Gemeinde, denn er war viele Jahre Postzusteller und dank seiner Statur als „Weißer Riese“ bekannt – und dies auch in Bad Saulgau, wo er beim dortigen Postamt angestellt war und Post zustellte. Bürgermeister Christoph Schulz wird dem Jubelpaar seine persönlichen Glückwünsche und die der Bürger der Gemeinde Ostrach, der Landrätin Stefanie Bürkle und des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann überbringen.

Im Gespräch mit dem SÜDKURIER entwickelte sich ein interessantes Gespräch über den Lebenslauf des Jubelpaars. Beide sind in Polen geboren, Reinhard Steinbring in Czarzuwek, Annelie Steinbring in Lodz. Beide mussten 1946 als Elfjährige mit Mutter und Großmutter die Heimat verlassen und kamen über Lageraufenthalte nach Oberschwaben. Reinhard besuchte die Volksschule in Dürnau, verbrachte dann die Zeit bei Aushilfsarbeiten und diente 15 Monate bei der Bundeswehr in Pfullendorf. Danach fand er Anstellung bei der Post in Saulgau.

International prämierte Hundezucht

Annelie Steinbring, geborene Wichert, besuchte nach einem Zwischenaufenthalt in Konstanz die Volks- und anschließend die Berufsschule in Ostrach und war danach bei der Firma Jung beschäftigt. Aus der 1968 geschlossenen Ehe, standesamtlich in Saulgau und kirchlich in der Christuskirche Ostrach, gingen zwei Söhne hervor. In Bad Saulgau ist das Jubelpaar wegen seiner schon oft und sogar international prämierten Hundezucht in der Rasse Langhaardackel bekannt. Und diese versüßt dem Jubelpaar auch im Alter den Alltag.