Ostrach – Im Zweijahresrhythmus findet das Dorffest statt. Am Samstag/Sonntag, 2. und 3. September, wird der Herbert-Barth-Platz in der Ortsmitte dabei zum Dreh-und Angelpunkt. "Das Ostracher Dorffest ist ein Fest für die ganze Familie und alle Generationen", unterstreicht Hauptorganisator Andreas Irmler. Bei ihm laufen zum dritten Mal die organisatorischen Fäden zusammen. Vor einigen Jahren übernahmen rund ein Dutzend Vereine aus der Gesamtgemeinde die Organisation und Durchführung des Dorffestes in Eigenverantwortung von der Gemeinde.

Am Samstag, 2. September eröffnet Bürgermeister Christoph Schulz das Dorffest um 16 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich auf dem Herbert-Barth-Platz. Die Ostracher Dragoner "schießen das Dorffest an", berichtet Andreas Irmler. Der Musikverein Ostrach wird die Eröffnung musikalisch gestalten. Auf dem Festgelände sind Stände und Bewirtungszelte aufgestellt. Es wird viel geboten. Torwandschießen, ein Spielemobil, Kinderschminken, Armbrustschießen, auf dem Fahrrad des Handels-und Gewerbevereins Ostrach treten Prominente in die Pedale.

Danach begeben sich die ersten Fahrzeuge auf die Oldtimer- und Klassiker-Parade, verbunden mit Gleichmäßigkeitswertung.

Samstag und Sonntag präsentieren die Fahrer ihre Automobile, wie einen Cooper T 45 Formel, Baujahr 1958, American La France 75, Baujahr 1923, einen Riley Spezial, Baujahr 1934, einen Veritas Meteor aus 1950 und Krafträder wie Triumph Track Master, Baujahr 1972, in einem Vorstellungslauf, einem Trainingslauf und drei Wertungsläufen zu je sechs Runden auf der "Ostracher Meile", einer etwa einen Kilometer langen Strecke dem Publikum. Das Oldtimer-Festival wird von der Bauzemeckzunft organisiert.

Da Zunftmeister Armin Wanschura über sehr gute Verbindungen zum Motor- und Rennsport verfügt, kam ihm die Idee einer Oldtimer Parade. So lag der Gedanke für ihn nahe, so etwas in Ostrach auf die Beine zu stellen. "Wir sind alle voll Freude und Eifer dabei", sagt Christel Fetscher von der Bauzemeckzunft voller Vorfreude. Die Fahrer werden vom Bürgermeister begrüßt. Im Fahrerlager können die Motorfreunde jeden Alters die Fahrzeuge bewundern. Bei der Gleichmäßigkeitswertung müssen die Fahrzeugfahrer die Runden in den jeweiligen Wertungsläufen in exakt der gleichen Zeit absolvieren. Wem es gelingt, die meisten Runden in identischer Zeit zu fahren, wird Sieger seiner Klasse. Der Beste wird zum Gesamtsieger der Veranstaltung gekürt.

Am Samstag um 18.30 Uhr steigt der "1. Ostracher Dancemob" unter der Regie von Martina Schauer. Sie hat dazu tanzfreudige Mitwirkende jeden Alters über das Mitteilungsblatt der Gemeinde gewonnen. Um 18.45 Uhr, im Anschluss an die Oldtimer-Rallye und den Dancemob, startet das "Jubiläumsfest" anlässlich des 45-jährigen Bestehens des Fanfarenzuges Einhart.

Die Fanfarenzüge spielen auf dem Festplatz nacheinander auf. Ein Höhepunkt dabei wird das gemeinsame Musizieren der Mitgliedszüge des Ring Oberschwäbischer Fanfarenzüge (ROF) mit den Fanfarenzügen Bad Waldsee, Bad Wurzach, Enzkofen, Hundersingen, Vogt, Zell Graf zu Erbach-Erbach und Zwiefalten sein, so Nicole Döpke vom Fanfarenzug Einhart. Auch die befreundeten Fanfarenzüge aus Königseggwald, Krauchenwies, Ostrach und Scheer geben an diesem Abend ihr Können zum Besten und unterhalten die Dorffestbesucher bis 20.30 Uhr. "Insgesamt dürfen sich die Besucher auf einen musikalischen und mit historischen Fanfarenklängen gestalteten Abend durch elf tolle Fanfarenzüge freuen", so Nicole Döpke.

Zum Verweilen und Genießen lädt die große Cocktailbar des Fanfarenzuges Einhart mit Barzelt und DJ. Neben heißen Rhythmen gibt es leckere Cocktails, sowie ein großes Angebot an nichtalkoholischen und Bargetränken, bei denen das Sommerfeeling im September nochmals aufkommen soll. Am Sonntag wird die Cocktailbar zur modernen "Dönerbude" umfunktioniert und neben Getränken "Schwäbischer Döner" und die "Schwäbische Döner Box" angeboten.

Benefizkonzert für Hilfswerk

Unter dem Motto "We are the World, we are the Children" gibt der Kinder- und Jugendchor Regenbogen am Samstag, 2. September gegen 21 Uhr auf der Ostrachbrücke ein Benefizkonzert zugunsten des Unicef-Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen für die durch Krieg, Armut und Dürre akut vom Hungertod gefährdeten Kinder in Afrika. Dabei werden bei Einbruch der Dunkelheit kleine, bunte Lichtschiffchen auf der Ostrach und im Narrenbrunnen ins Wasser gesetzt. Diese Lichtschiffchen, die von Kindern, Jugendlichen, Eltern und Großeltern bereits im Vorfeld individuell gestaltet wurden, können die Zuhörer gegen eine kleine Spende zugunsten von Unicef sponsern. Der Name des Spenders wird auf das bemalte Brettchen geschrieben.

Am Sonntag startet ab 11 Uhr wieder die Oldtimerparade. Der Musikverein Weithart wird ab 11.30 Uhr aufspielen. Danach findet den ganzen Tag hindurch die Oldtimer-Gleichmäßigkeitswertung statt. Verschiedene Künstler treten am Nachmittag auf der Bühne des Herbert-Barth-Platzes auf und sind auf dem Festgelände unterwegs. Nach der Siegerehrung der Gleichmäßigkeitswertung findet das Fest einen gemütlichen Ausklang.