In der konstituierenden Sitzung des Ortschaftsrats Worndorf hat Ortsvorsteher Andreas König fünf langjährige Ortschaftsräte verabschiedet und drei Neugewählte für das Gremium verpflichtet. Bei den Kommunalwahlen wurden Andreas König (221 Stimmen) Thomas Dürler (207), Werner Rebholz (201) und Karl-Heinz Baumann (183) erneut gewählt. Nicole Weikart (221), Bettina Wohlhüter (211) und Andreas Engesser (202) wurden neu in das Gremium gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Für Ortsvorsteher Andreas König waren die fünf Jahre seiner ersten Amtsperiode spannend, was er in seinem Rückblick anklingen ließ. Er bezeichnete den Ortschaftsrat als wichtiges Gremium, welches vom Mitmachen lebt. Die Vorberatungen erfolgen durch den Ortschaftsrat und werden an den Gemeinderat zur Beschlussfassung und Umsetzung weitergereicht. So befasste sich der Rat mit der Angelegenheit Kalksteinwerk in Buchheim und unterstützte die Bürgerinitiative, die sich gegen das Vorhaben aussprach.

Das könnte Sie auch interessieren

Erreicht wurde eine Geschwindigkeitsreduzierung im Bereich des Kindergartens auf 40 Stundenkilometer – versehen mit zwei Geschwindigkeitsmesstafeln. Friedhofs- und Feuerwehrbelange, der Bau eines Kirchengemeindesaals, der Umbau der Ortsverwaltung mit Vereinsräumen wurden beraten. Ein heikles Thema sei der Jugendraum gewesen, sagte König, der wegen verschiedener Vorkommnisse geschlossen wurde.

Von neun auf sieben Ortschaftsräte reduziert

Die Hauptsatzung wurde für den 650 Einwohner zählenden Ortsteil geändert und die Anzahl der Ortschaftsräte von bisher neun auf künftig sieben reduziert. König richtete an die ausscheidenden Ortschaftsräte herzliche Worte des Dankes. Besonders erwähnte er hierbei Sigrun Bogolowski und Hubert Keller, die ihn in den vergangenen fünf Jahren tatkräftig unterstützten. Werner Rebholz erhielt die Auszeichnung des Gemeindetages für zehn Jahre Mitgliedschaft im Ortschaftsrat.

Abschied von langjährigen Mitgliedern

Werner Rebholz hatte Andreas König für eine zweite Amtszeit vorgeschlagen, Bettina Wohlhüter sprach sich für Nicole Weikart aus. Die Entscheidung in geheimer Wahl fiel mit vier zu drei Stimmen auf Andreas König. Nicole Weikart wurde danach zur Stellvertreterin vorgeschlagen. Verabschiedet wurden Hubert Keller (30 Jahre Ortschaftsrat, von 2014 bis 2019 Stellvertreter des Ortsvorstehers); Sigrun Bogolowski (25 Jahre), zudem Gemeinderätin, übergangsweise Ortsvorsteherin und Stellvertreterin des Ortsvorstehers; Martin Jäger (20); Walter Ruggaber (15 Jahre) sowie Gemeinderat; Johannes Antweiler (10).