Wer sich heutzutage einen Hund anschaffen will, braucht allenfalls Geld, aber keinen Sachkundenachweis. Dass sich Hunde weder als Kinderspielzeug noch als Weihnachtsgeschenk eigenen, hat sich noch immer nicht überall herum gesprochen. Aber es gibt bei manchen Hundehaltern noch ein zweites Theoriedefizit, nämlich das Wissen darum, dass ein Hund erzogen werden muss. Deshalb ist die Initiative der beiden Ratsherren in Neuhausen ob Eck, bei nachgewiesener Begleithundeprüfung einen Rabatt auf die Steuer zu gewähren, ein wichtiger Gedankenimpuls, den der Bürgermeister aufgegriffen hat. Natürlich ist Hundeerziehung mit Mühen und gewissen Kosten verbunden. Aber die bestandene Begleithundeprüfung zeigt auch, dass das Tier mit gewissen Situationen vertraut gemacht worden ist, die den Hund unvorbereitet beispielsweise zum Angstbeißer machen können. Wieso sollte solches Verantwortungsbewusstsein nicht steuerlich honoriert werden?