Heute, Donnerstag, 24. August, führt ab 15 Uhr die Magd durch das alte Dorf, wie das Museum in einem Pressetext mitteilt. Wie sieht eine Magd die dörfliche Lebenswelt um 1900? Wie hat sie um diese Zeit gelebt und welche Sorgen, Fragen und einfache Antworten hat eine solche Frau, die auf einer der untersten Stufen der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leiter des Dorfes steht? Eine Magd aus dem Jahre 1900 nimmt die Besucher mit auf eine Zeitreise in die Welt vor 100 Jahren. Dabei erscheint das Museumsdorf auch für alle, die das Museum bereits kennen, in ganz neuem Licht.

Am Mittwoch, 30. August, und Mittwoch, 6. September, können die ganz Kleinen das Museum neu entdecken. Die Kinderführung für alle startet jeweils um 11 Uhr. Alle diese Führungen sind für alle Besucher offen, eine Voranmeldung ist nicht nötig. Zu zahlen ist lediglich der Museumseintritt, Kinder bis 16 Jahre sind frei.

Eine Führung der ganz besonderen Art findet am Freitag, 1. September, ab 14 Uhr statt. Bei der unterhaltsamen Familienführung „Ein Männlein steht im Walde“ kommt die ganze Familie auf ihre Kosten: Mit allen Sinnen, singend und klingend, riechend und fühlend geht es durch das Freilichtmuseum. Es werden alte Kinder- und Volkslieder belebt, alte Gegenstände, Tiere und das Leben früher – von der Mühle bis zur Ziege – werden besungen, erklärt und mit Reimen und Geschichten verbunden. Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung beim Info-Service (0 74 61/32 04 oder info@freilichtmuseum-neuhausen.de) erwünscht. Erwachsene zahlen 6,50 Euro zuzüglich Museumseintritt, Kinder 5 Euro.