Nach schweren Unwettern ist das Southside-Festival in Neuhausen ob Eck am Samstagmorgen komplett abgebrochen worden. Sintflutartiger Regen und Sturm mit bis zu 100 Stundenkilometern waren in der Nacht über die Gemeinde und das Festivalgelände hinweg gefegt. Besucher suchten nach der Warnung des Festival-Teams in Autos Schutz, 4500 Fans und Helfer kamen in Sport- und Schulhallen in Neuhausen und Tuttlingen unter. 25 Menschen wurden durch den Sturm nach Polizeiangaben leicht verletzt.

Shuttlebusse brachten die Besucher am Samstagmorgen aufs Gelände, um die Reste von ihrem Hab und Gut einzusammeln. Auch am Samstag gab es auf dem Gelände jedoch Warnungen vor neuen Unwettern: 

 

Am Mittag war das Gelände weitgehend geräumt. Die Polizei sprach gegenüber dem SÜDKURIER von einer "insgesamt ruhigen Lage".

Die Bilder vom Tag danach zeigen das ganze Ausmaß der Schäden: Zerstörte Zelte, Schlamm, beschädigte Absperrungen. Direkt neben dem Gelände deckte der Sturm das Dach einer Werkshalle ab, das auf parkenden Autos landete. Festivalbesucherin Stefanie Wopke schreibt uns: "Wir saßen noch im Auto als das riesige Dach über uns folg. Wir hatten großes Glück, dass es nur den Kofferraum meines Autos getroffen hat!"