„Das Infektionsgeschehen ist weiter diffus. Betroffen sind derzeit vor allem junge Erwachsene zwischen 20 und 30 Jahren und Erwachsene zwischen 45 und 60 Jahren, Männer mehr als Frauen“, gibt Leiterin Dr. Susanne Haag-Milz einen