Das Kriminalkommissariat Sigmaringen ermittelt aktuell wegen des Verdachts eines Raubdelikts, das sich am Mittwoch kurz nach 23 Uhr in der Schwimmbadstraße ereignet hat. Bei einem Streit an der Wohnschrift der Jugendlichen beleidigte ein 21-jähriger Tatverdächtiger sein 16-jähriges Opfer zunächst, schlug ihm dann ins Gesicht und entriss dem Mädchen im Anschluss ihr Smartphone. Versuche des Teenagers, sich gegen die Wegnahme zu wehren, scheiterten. Nach der Tat suchte der 21-Jährige mit einem Auto das Weite. Im Rahmen der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnte der Tatverdächtige noch in der Nacht von Polizeibeamten angetroffen und das entwendete Raubgut sichergestellt werden, teilt die Staatsanwaltschaft Hechingen mit.