Die Biberbahn fährt: Seit dem Sommer 2021 fährt auf der Ablachtalbahnstrecke zwischen Stockach und Mengen wieder ein Personenzug.
Die Biberbahn fährt: Seit dem Sommer 2021 fährt auf der Ablachtalbahnstrecke zwischen Stockach und Mengen wieder ein Personenzug. | Bild: Günther Brender

Zu einer Erfolgsgeschichte hat sich nach nur einem halben Jahr Betriebszeit die Biberbahn auf der Ablachtalbahnstrecke entwickelt. Die Fahrgastzahlen in der ersten Saison waren trotz Pandemie gut.

Der Campus Galli

Viele Besucher auf dem Campus Galli: Trotz Pandemie besuchten 62000 die Baustelle.
Viele Besucher auf dem Campus Galli: Trotz Pandemie besuchten 62000 die Baustelle. | Bild: Campus Galli

Gut lief es 2021 auch auf der Klosterbaustelle Campus Galli. Die Klosterscheune konnte fertiggestellt werden, mit den Arbeiten für das Abtnebengebäude konnte begonnen werden. Für das Projekt flossen Zuwendungen vom Land, um das Corona-Defizit abzumildern. 2022 feiert das Projekt sein zehnjähriges Bestehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Kindernest konnte eingeweiht werden

Die neue Kita ging in Betrieb: Dieses Jahr konnte das Kindernest eröffnet werden mit Platz für 170 Kinder.
Die neue Kita ging in Betrieb: Dieses Jahr konnte das Kindernest eröffnet werden mit Platz für 170 Kinder. | Bild: Mauch Offner greendeer

Mit dem Kindernest wurden die Weichen für die Zukunft der Meßkircher Kinder gestellt. Rund 170 Kinder können in der neuen, nachhaltig gebauten Einrichtung in verschiedenen Modellen betreut werden. Die Stadt hat 7,5 Millionen Euro investiert, verfügt aber jetzt über eine moderne und zeitgemäße Einrichtung.

Bestwood Schneider kommt nach Meßkirch

Der Industriepark gedeiht: Bestwood Schneider begann im März mit dem Neubau. Archivbild: Gerhard Plessing
Der Industriepark gedeiht: Bestwood Schneider begann im März mit dem Neubau. Archivbild: Gerhard Plessing | Bild: Flug und Bild Gerhard Plessing

Der Industriepark Nördlicher Bodensee ist weiter gewachsen. Im März begannen die Bauarbeiten für das Holzunternehmen Bestwood Schneider. Das Medizinunternehmen medi-G ist dieses Jahr ins Industriegebiet eingezogen.

Zusammenhalt und Solidarität in Meßkirch

Tolles Engagement: Die Feuerwehr hilft seit der Flutkatastrophe drei Familien an der Ahr. Sie werden von viele Bürgern mit Spenden ...
Tolles Engagement: Die Feuerwehr hilft seit der Flutkatastrophe drei Familien an der Ahr. Sie werden von viele Bürgern mit Spenden unterstützt. Archivbild: Isabell Michelberger

Nach der schlimmen Flutkatastrophe im Sommer in Rheinland-Pfalz und Nordrhein Westfalen spendeten in Meßkirch und Umgebung viele Bürger, Unternehmen und Vereinen für die Opfer der Katastrophe. Sachspenden und Geld wurden von der Feuerwehr Meßkirch direkt ins Katastrophengebiet gebracht. Unter #WeAhr geht die Unterstützung für drei Familien weiter.

Leerstand in der Innenstadt schnell beendet

Heimo Sauter (links) und Mathias Bank (rechts) von der Gewerbe- und Handelsvereinigung Meßkirch begrüßten im Frühsommer Raphael Igel und ...
Heimo Sauter (links) und Mathias Bank (rechts) von der Gewerbe- und Handelsvereinigung Meßkirch begrüßten im Frühsommer Raphael Igel und dessen Mitarbeiterin Sabine Sauter vom neuen Damenmodegeschäft im ehemaligen Möbelhaus Hauber. | Bild: Dieterle-Jöchle, Manfred

Ein neues Modegeschäft machte in Meßkirch in diesem Frühsommer auf. Nachdem das Einrichtungshaus Hauber geschlossen worden war, standen die Räumlichkeiten nur kurze Zeit leer. Ein Erfolg für die Gewerbe-Handelsvereinigung Meßkirch und für die Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Neues Ärztehaus kommt

Im Dezember wurde bekannt, dass auf dem ehemaligen Bahnareal ein neues Ärztehaus gebaut werden soll. Der Baustart ist für das Jahr 2024 geplant. Das Meßkircher Gesundheitszentrum soll einziehen, vorstellbar wären aber auch Therapeuten und eine Apotheke.

Kreativität im Lockdown

Sibylle Konstanzer (links) und Alexandra Chevalier organisierten einen Osterweg in der Innenstadt. Dieser wurde sehr gut besucht.
Sibylle Konstanzer (links) und Alexandra Chevalier organisierten einen Osterweg in der Innenstadt. Dieser wurde sehr gut besucht. | Bild: Michelberger, Isabell

Das vergangene Jahr 2021 startete im Lockdown. Obwohl auch im letzten Jahr wieder viele geliebte Veranstaltungen und Feste abgesagt werden mussten, entwickelten Kirchen, Einrichtungen, Behörden und Vereine tolle Alternativen, die Hoffnung verbreiteten und wenigstens etwas Abwechslung im tristen Pandemie-Alltag boten. Der Osterweg, organisiert von Alexandra Chevalier und Sibylle Konstanzer, stieß auf eine überwältigende Resonanz.

Streetfood-Abende konnten stattfinden

Zwei Streetfood-Abende konnten in 2021 wieder vor dem Rathaus und am Marktbrückle stattfinden, nachdem 2020 alle ...
Zwei Streetfood-Abende konnten in 2021 wieder vor dem Rathaus und am Marktbrückle stattfinden, nachdem 2020 alle Streetfood-Veranstaltungen der Pandemie zum Opfer fielen. | Bild: Christl Eberlein

Noch immer wünschen wir uns eine Rückkehr zur Normalität. 2021 konnten zumindest die beliebten Streetfood-Abende wieder stattfinden, die beide gut besucht waren. Die Stadtkapelle Meßkirch lud zum ersten Mal zum „Tag der offenen Tür“ und Henriette Gärtner konnte im Schloss Konzerte spielen. Das macht Hoffnung für das Jahr 2022.