Die Storz-Unternehmensgruppe aus Tuttlingen hat zum 24. Oktober das Straßen-, Tief- und Gartenbauunternehmen Schöppler GmbH in Meßkirch übernommen, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Der Verkehrswegebauer Storz biete mit Schöppler künftig verstärkt die Übernahme kleinerer Baustellen im innerörtlichen Bereich, von Pflasterarbeiten sowie die Anlage von Gärten und Parks an. Schöppler wiederum komme der Zusammenschluss mit einem großen mittelständischen Familienunternehmen zugute, welches im südlichen Baden-Württemberg Straßen- und Tiefbauprojekte jeder Größenordnung realisiert.

Stolz auf Übernahme dieser „Meßkircher Perle“

Georg Graf Kesselstatt, Geschäftsführender Gesellschafter der Storz-Unternehmensgruppe sagt: „Schöppler ist ein kerngesundes Unternehmen mit ausgeprägten Stärken, die wir unbedingt erhalten wollen. Wir sind sehr stolz, dass wir diese ‚Meßkircher Perle‘ übernehmen konnten. Mit ihr können wir unsere Position in unserem Kerngebiet weiter verstärken.“

Optimale Lösung für die Nachfolge

Hans-Jürgen Schöppler, Gründer und Geschäftsführer der Schöppler GmbH: „Mit dem Verkauf meines Lebenswerks an die Storz-Unternehmensgruppe habe ich eine optimale Lösung für meine Nachfolge und für meine Mitarbeiter gefunden. Ich bin auch sehr stolz darauf, dass es gelungen ist, einen Käufer zu finden, der die Arbeitsplätze langfristig sichert und zudem als Familienunternehmen die gleichen Werte wie wir teilt und sie fortführen will.“

Das könnte Sie auch interessieren

„Unsere beiden Unternehmen passen sehr gut zusammen, nicht nur mit Blick auf unsere Leistungsangebote, sondern auch in Bezug auf unsere Unternehmensphilosophie und auf unsere Werte“, stimmt ihm Graf Kesselstatt zu. „Unsere geschäftlichen Aktivitäten überschnitten sich bislang nur zum Teil. Insofern ergänzen wir einander bestens und beide Unternehmen profitieren davon. Deshalb ist die Zusammenführung unserer Unternehmen nachhaltig und von langfristigen Perspektiven geprägt.“ Die Beschäftigten der Schöppler GmbH hätten bei Storz wirtschaftlich und beruflich gute Aussichten, so Georg Graf Kesselstatt.

Synergie-Effekte werden ausgelotet

Bei der Versorgung mit Rohstoffen sowie bei Entsorgung, Asphalteinbau und Logistik könne Schöppler von den entsprechenden Betriebsbereichen bei Storz profitieren. Weitere Synergie-Effekte werde man in den nächsten Jahren ausloten.

Hans-Jürgen Schöppler bleibt weiter Geschäftsführer

Es gehe jetzt nach und nach darum, die Unternehmen Schöppler und Storz optimal zusammenzuführen und zu integrieren, erklärt Georg Graf Kesselstatt: „Dabei wird der Gründer des Meßkircher Unternehmens, Hans-Jürgen Schöppler, auch weiterhin als Geschäftsführer in den kommenden Jahren zur Verfügung stehen.“ Bei dieser Aufgabe werde ihm Klemens Seifried als zweiter Geschäftsführer zur Seite stehen. Seifried leitet bei Storz den technischen Innendienst.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €