Party in allen Gassen. Närrische Hochstimmung herrschte gestern beim großen Fasnet-Mändigs-Umzug durch die historische Altstadt. Etwa 3000 Hästräger erwartete die Katzenzunft, die sich, eingeteilt in 70 verschiedene Gruppen zum bunten Narrensprung trafen.

Das Wetter meinte es dabei gut mit den Teilnehmern: Hatte es kurz vor dem Startschuss noch ein Schneegestöber gegeben, klarte es zum Umzugsbeginn auf, blauer Himmel war zu sehen und die Sonne zeigte sich. Viele Narrenvereine aus dem Meßkircher Umland beteiligten sich auch dieses Jahr wieder an dem närrischen Lindwurm.

Neu war am gestrigen Montag die Umzugsstrecke, die von der Stockacher in die Hauptstraße und zum Stachus führte, von wo es in die Grabenbachstraße und auf die Zielgerade, in die Conradin-Kreutzer-Straße und zur Stadthalle ging. Wie zu hören war, hatten sich die Veranstalter dadurch auch mehr Zuschauer an den breiteren Straßen erhofft.

Nach dem Umzug ging die Party indes erst richtig los: Gleich ob in den Besenwirtschaften wie dem Löwen beim Rathaus oder in den Zelten des Sportvereins und des Fanfarenzugs oder in der Stadthalle: Es wurde noch lange gefeiert und in der Stadthalle traten die Yetis aus Stockach sowie die Sauldorfer Showtanzgruppe Swamp-Hoppers auf.