Die Schlosserei Beil aus Meßkirch feiert in diesen Tagen ihr 25-jähriges Bestehen. Dabei, sagt Evelin Beil, die Frau des Firmengründers Ulrich Beil, sei die wirtschaftliche Lage des Unternehmens derzeit hervorragend. Die Auftragsbücher seien übervoll und so bleibe derzeit auch kaum Zeit, das Jubiläum der Firmengründung groß zu feiern.

Ein Rückblick

Ein Rückblick auf die Entwicklung des Unternehmens: Gegründet wurde der Betrieb im Jahr 1993 von Ulrich Beil, damals noch im reinen Nebenerwerb in der heimischen Garage des Maschinenbaumechaniker-Meisters in Meßkirch. Fünf Jahre darauf wurde dann bereits die erste Halle der Firma im Gewerbegebiet bei Heudorf gebaut, dort, wo die Firma heute noch immer ihren Hauptsitz hat. Ab diesem Zeitpunkt war der Firmengründer dann komplett selbstständig tätig.

Standort Heudorf

Im Jahr 2006 entstand die zweite Halle und der Betrieb beschäftigte zu diesem Zeitpunkt bereits zehn Mitarbeiter an seinem Heudorfer Standort. Zu den Gebieten, die von der Mannschaft der Firma Beil abgedeckt wurden und werden, zählt der Anlagenbau sowie Sonderkonstruktionen für Schweißteile. Die Kunden würden dabei stets von der ersten Idee bis hin zur Fertigstellung seitens der Firma begleitet, sagt Evelin Beil. Dabei setze die Firma auf gute Qualität und auf gute Preise.

Ingo Beil übernimmt

Nachdem der Firmengründer 2017 verstarb, übernahm sein Sohn Ingo Beil den Betrieb und führt ihn seitdem im Sinne des Firmengründers weiter. Die großen Kunden des Unternehmens säßen in Neuhausen und in Radolfzell und diese Nähe zu den Kunden tue gut, wenn es darum gehe, schnell auf einen Auftrag zu reagieren oder auszuliefern, sagt Evelin Beil. Seit einiger Zeit unterhalte die Firma auch ein Lager in Krumbach, der Hauptsitz werde aber weiterhin in Heudorf bleiben, wo die Firma seit 25 Jahren ihre Heimat hat und wo man sich auch wohlfühlt, unterstreicht Evelin Beil. Noch immer würden in dem familiären Unternehmen zehn Mitarbeiter beschäftigt und die Auftragsbücher seien übervoll, freut sie sich. Im Lauf der vergangenen Jahre seien insgesamt sechs Lehrlinge bei der Firma ausgebildet worden.