Wie Bürgermeister Arne Zwick im Gemeinderat jüngst informierte, ist eine Werbetafel für den Industriepark Nördlicher Bodensee bei Heudorf, zum Aufstellen an der Bundesstraße, in Arbeit. In der gestrigen Sitzung des Industriepark-Zweckverbands informierte er nun, dass es sich dabei um eine versetzbare Werbetafel handeln und sie Mitte Mai erwartet wird. Doch auch ohne Werbetafel scheint sich im Hintergrund etwas getan zu haben.

Konkretes wurde in der Sitzung gestern Abend zwar wiederum nicht gesagt, doch umfasste der Ausblick auf das Jahr 2018 für den Zweckverband den Verkauf von Grundstücken und damit einen Erlös aus Grundstücksverkäufen in Höhe von 2 400 000 Euro, wie Kämmerer Joachim Buuk von der Stadtverwaltung den anwesenden Vertretern der beteiligten Kommunen erläuterte. "Wir sind zuversichtlich, ordentlich verkaufen und Betriebe ansiedeln zu können, in diesem Jahr", stellte er fest.

Bei der Wahl des Verbandsvorsitzenden durch Leibertingens Bürgermeister Armin Reitze gab der an die Adresse von Zwick gewandt auch einen Hinweis: Zwick solle nicht nur die erste sondern auch die zweite fünfjährige Amtszeit an der Verbandsspitze stehen; denn in dieser zweiten Amtszeit sollten sich Firmen ansiedeln. Zwick wurde im Amt bestätigt. Auf Reitzes Anfrage sagte Buuk indes auch, dass, wenn die Erlöse nicht wie geplant kommen, die Umlage auf die Mitgliedskommunen steigen wird.

Uwe Winkler vom Stadtbauamt gab der Runde einen Überblick zu den Erschließungsarbeiten auf dem Gelände. Mitte Mai werde die Anbindung an die Bundesstraße erfolgen, kündigte er an und rechnete hierbei mit einer sechswöchigen Bauzeit. Schließlich stimmte die Versammlung für den Beitritt des Verbands zur Breitbandversorgungsgesellschaft im Landkreis Sigmaringen.

Konkretes gibtes noch nicht

  • Zunächst hatte es so ausgesehen, als ob das bundesweit tätige Entsorgungsunternehmen Alba aus Berlin im interkommunalen Industriepark ansiedeln wird. Der Bau einer Gelber Sack-Sortierungsanlage war im Gespräch, sechs Hektar hatte sich das Unternehmen gesichert. Doch dann kam im November 2017 die Nachricht, dass die Firma doch nicht kommt. Seither hat sich in Sachen einer ersten Ansiedlung im Industriepark nichts getan. Hinter vorgehaltener Hand wurde zwar informiert, dass es Interessenten gibt – bloß Konkretes, mit dem an die Öffentlichkeit gegangen werden könnte, gab es nicht.
  • Der Industrieparkt wird an die Bundesstraßen angeschlossen und mit einer Stichstraße erschlossen. In der gestrigen Verbandsversammlung erhielt den Namen "Industriepark". Für Autofahrer, die, aus Richtung Neuhausen kommend, auf Höhe des Gewerbegebiets bei Heudorf von der Bundesstraße nach links abbiegen möchten, wird das bald nicht mehr möglich sein. An der Stelle entstehen eine neue Abfahrt und ein Kreisverkehr, die den Industriepark mit der Bundesstraße und mit der Kreisstraße von Meßkirch nach Heudorf verbindet. Die Linsabbiegespur auf der B 311/313 nach Heudorf entfällt.
  • Die Mitgliedsgemeinden des Zweckverbands sind: Meßkirch, Wald, Sauldorf, Inzigkofen und Leibertingen. (mos)