Bei schönem Wetter einfach mal auf den Fußballplatz gehen, statt in der Schule über den Heften zu brüten. Das ging für 24 Drittklässler der Conradin-Kreutzer-Grundschule am Mittwoch in Erfüllung. Erstmals fand die Aktion im Rahmen der Kooperation Schule-Verein mit dem Württembergischen Fußballverband auf dem Ablachsportplatz statt. Gemeinsam mit Christian Söllner, Sport- und Mathematiklehrer an der Kreutzer-Schule, und Andreas Beck, Jugendtrainer in Inzigkofen und DFB-Mobil-Jugendtrainer, stand für zwei Stunden die beliebteste Sportart in Deutschland auf dem Stundenplan.

Torjubel der roten Mannschaft beim Fußballtag.
Torjubel der roten Mannschaft beim Fußballtag. | Bild: Sandra Häusler

Beck ist selbst Lehrer an der Realschule Mengen und wurde für diese Veranstaltung freigestellt. Die Aktion ist nicht nur für Fußballer gedacht, sondern auch um Mädchen und Jungen an den Sport heranzuführen, so Söllner. "Das Miteinander, nicht nur der Fußball stehen im Fokus. Alle Nationalitäten sind bunt gemischt im Zuge der Özil-Debatte", unterstreicht der Sportlehrer. Er bedankte sich beim SV Meßkirch 04 für die Bereitstellung des Sportplatzes und der Tore für diese Aktion. Andreas Beck erläutert sein Trainingskonzept: "Man versucht Übungen zu finden, die alle Kinder ansprechen." Er warnt davor, zu früh Leistungsgedanken in den Fußball zu bringen. Vielmehr müsse kindgerecht trainiert werden. Der Spaß an der Bewegung stehe im Vordergrund. Und ein Wettbewerb motiviere die Nachwuchskicker immer.

Henry (von links), Vincent, Christian Söllner, Steven und Noah beim Passparcours.
Henry (von links), Vincent, Christian Söllner, Steven und Noah beim Passparcours. | Bild: Sandra Häusler

Ob die Drittklässler wohl Spaß an diesem Vormittag hatten? Tom (9 Jahre) aus Menningen sagt: "Heute hat es mir voll viel Spaß gemacht, mit meinen Freunden Fußball zu spielen." Seine Alterskollegin Johanna freute sich, dass viele Spiele gemacht wurden. Maike aus Meßkirch erklärt: "Ich melde mich nach den Ferien im Fußballverein an!" Noah fand "das Spiel geil", Vincent fand das Dribbeln und Passen beim Passparcours toll. Ola, die in Syrien geboren ist, ist voll dabei. Sie war bereits schon einmal im Sportverein angemeldet. Georgia spielt bereits mit Jungs in der F-Jugend aktiv Fußball.

DFB-Mobil Jugendtrainer Andreas Beck (rotes Trikot) lobt die Drittklässler: "Ihr seid alle richtig gute Fußballerinnen und Fußballer." Er gestaltete mit Sportlehrer Christian Söllner (rechts hinten) den Fußballtag im Rahmen der Aktion "Kooperation Schule-Verein."
DFB-Mobil Jugendtrainer Andreas Beck (rotes Trikot) lobt die Drittklässler: "Ihr seid alle richtig gute Fußballerinnen und Fußballer." Er gestaltete mit Sportlehrer Christian Söllner (rechts hinten) den Fußballtag im Rahmen der Aktion "Kooperation Schule-Verein." | Bild: Sandra Häusler

Die Lehrer teilten die Schüler in drei Teams auf. Die Mannschaften spielen mehrmals gegeneinander. "Wir feuern alle gleichermaßen an", betonen Nicole Kleiner und Lena Muffler von der Schulsozialarbeit. Sie hatten die Schüler zum Ablachsportplatz begleitet. "Nun schauen wir, welche Mannschaft Passkönig wird", erklärt er den Schülern, die ruhig zu seinen Füßen sitzen, den Ablauf des Passparcours. "Konzentrieren und den Pass spielen", rät Jugendtrainer Beck.

Nun ist Maikol (Fünfter von links) beim Passparcours an der Reihe.
Nun ist Maikol (Fünfter von links) beim Passparcours an der Reihe. | Bild: Sandra Häusler

"Es war sehr, sehr gut. Ihr habt super Gas gegeben und Euch toll konzentriert", lobt er abschließend. Er habe bislang wenige Klassen gesehen, die so viele Pässe geschafft hätten. "Ihr seid richtig gute Fußballerinnen und Fußballer!", stellt er anerkennend fest. Und die Frage von Andreas Beck "Hat's Euch Spaß gemacht?" beantworten die Schüler mit einem weltmeisterlich lauten "Ja!"