Gleich zwei Neue feiern beim großen Umzug der Katzenzunft Meßkirch am Fasnets-Mändig, 12. Februar in Meßkirch Premiere. Das ist zum einen der neue Umzugsorganisator. Nachdem sich Manfred "Manne" Haug im vergangenen Jahr nach über zehn Jahren in den "Umzugsorganisationsruhestand" zurückgezogen hatte, übernahm Bernhard Tscholl diese Aufgabe. Er sagte, er sei "Katzenrat z.b.V." (zur besonderen Verfügung, die Redaktion) gewesen und ihm sei diese Aufgabe übertragen worden. Der Ur-Meßkircher ist bestens vorbereitet und blickt dem Umzug entspannt entgegen. Bereits seit April 2017 laufen die Planungen für den großen Narrensprung, wie Tscholl erzählt. 70 Gruppen mit rund 3000 Hästrägern haben sich angemeldet.

Der Umzug in Meßkirch soll wieder ein großes närrisches Fest werden. Neu ist 2018 auch der Verlauf der Umzugsstrecke. Diese führt wie gewohnt vom Aufstellungsplatz in der Schlossstraße über die Stockacher Straße und den Adlerplatz am Rathaus vorbei, jedoch nun gerade die Hauptstraße hinab bis zum Stachus. Dort biegt der närrische Zug in die Grabenbachstraße ein, mündet in die Conradin-Kreutzer-Straße und führt bis zur Stadthalle.

Hoorig, hoorig isch dia Katz: Die Meßkircher Katzenzunft und mit ihr viele Fasnetfans freuen sich auf den großen Umzug am Montag. Er nimmt in diesem Jahr erstmals einen anderen Weg.
Hoorig, hoorig isch dia Katz: Die Meßkircher Katzenzunft und mit ihr viele Fasnetfans freuen sich auf den großen Umzug am Montag. Er nimmt in diesem Jahr erstmals einen anderen Weg. | Bild: Günther Brender

Die neue Strecke soll für einen flüssigeren Umzugsverlauf sorgen, hofft Tscholl. So sollen sich auf dieser Strecke auch die Zuschauer am Straßenrand konzentrieren. Unterstützt wird Tscholl vom Straßenausschuss. Dieses Jahr ist auf der Umzugsplakette eine Katzenfigur du sehen. Es gibt 3000 Umzugsplaketten, die der Verein an den Mann und die Frau bringen möchte. Am Adlerplatz, am Rathaus und neu an der Buchhandlung Schreibwaren Schönebeck soll das Umzugsgeschehen kurzweilig und informativ moderiert werden. Und hier kommt wieder Manfred Haug ins Spiel, denn vor dem Rathaus greift er zum Mikrofon.

Ein Festbüro ist in der Hauptstraße 2 eingerichtet. Von dort aus schwärmen die Plakettenverkäufer aus. Dort erhalten alle Fastnachtsliebhaber und Interessierten Souvenirs, wie den Kalender der Katzenzunft sowie Anstecker. Mit der Katzenzunft als Gastgeber nehmen insgesamt fünf Zünfte der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenvereine (VSAN) am großen Umzug teil.

Die Narrenvereine aus der Region bringen immer jede Menge Gäste mit ins Städtle. Die weiteste Anfahrt zum Meßkircher Narrensprung nimmt der Faschings- und Brauchtumsverein Ohmenheim von der Schwäbischen Alb nahe Aalen auf sich. Die noch junge Gruppe reist mit rund 35 Weinberg-Weibla an, deren Stöcke aus originalen Weinreben hergestellt werden. "Uns gibt es erst das zweite Jahr. Ein Mitglied unseres Vereins hat Verwandtschaft in Meßkirch und so sind wir zur Einladung gekommen. Wir freuen uns auf Meßkirch", erzählt der Vorsitzende des Ohmenheimer Vereins, Christian Totzauer. Mit vielen Mitgliedern kommen die Narrenzunft Vetter Guser Sigmaringen mit Spielmanns- und Fanfarenzug und die Narrenzunft Spritzenmuck Ehingen in die Kreutzerstadt.

21 Musikgruppen, Fanfarenzüge, Guggenmusiken und Kapellen sorgen für zünftige musikalische Unterhaltung. Um alle Narren und Gäste im Städtle bewirten zu können, gibt es zwei Bewirtungszelte, eines am Saumarkt und eines in der Grabenbachstraße. Ebenso sind die örtliche Gastronomie und Besenwirtschaften eingebunden und auch in der Stadthalle werden die Narren bewirtet. Dort wollen die Guggenmusik "Yetis", die bewährten Stimmungsgaranten aus Stockach, und weitere Gruppen die Stimmung zum Kochen bringen. Die Showtanzgruppe Swamp-Hoppers aus Sauldorf will die Zuschauer mit einem Tanz begeistern.

Großer Narrenumzug

Der große Narrenumzug in Meßkirch startet am Fasnets-Mändig, 12. Februar, um 13.30 Uhr in Meßkirch. Veranstalter ist die Katzenzunft Meßkirch. Der Umzug 2018 wird vom neuen Umzugsorganisator Bernhard Tscholl organisiert. Unterstützt wird er vom Straßenausschuss. Die Katzenzunft erwartet am Fasnets-Mändig rund 3000 Hästräger aus insgesamt 70 Gruppen.

Informationen im Internet: www.katzenzunft.de/umzug-2018