Für 58 Schülerinnen und Schüler endete mit der Abschlussfeier in der Stadthalle ihre sechsjährige Schulzeit an der Grafen-von-Zimmern-Realschule in Meßkirch. Schulleiter Steffen Heyden, Bürgermeister Arne Zwick und Tanja Back im Namen der Eltern munterten die Jungendlichen dazu auf, ihre Schulbildung später dazu zu nutzen, mit offenen und kritischen Augen durch das Leben zu gehen.

Mit Durchschnittsnoten zwischen 1,3 und 1,9 schafften diese Schüler den Sprung in die Liga der Preisträger.
Mit Durchschnittsnoten zwischen 1,3 und 1,9 schafften diese Schüler den Sprung in die Liga der Preisträger. | Bild: Steinmüller, Hermann-Peter

Im Mittelpunkt der Feierstunde standen jedoch die Zeugnisausgabe und die Überreichung der Preise und Belobigungen. Mit der Gesamtnote von 1,3 ist Michael Blum in diesem Jahr der beste Realschulabsolvent Meßkirchs. Blum konnte gleich mehrere Preise in Empfang nehmen. Er erhielt den Preis für die beste Abschlussprüfung und für sehr gute Leistungen in den Fächern Deutsch und Technik.

Von den 58 Absolventen konnten 27 für Leistungen mit Preisen oder Belobigungen ausgezeichnet werden. 20 der Absolventen beginnen eine Berufsausbildung, zwölf wechseln auf ein Gymnasium, 17 setzen ihre schulische Laufbahn an einem Berufskolleg fort. Neun Absolventen haben der Schulleitung keine Angaben über ihren weiteren Ausbildungsweg gemacht.

Sie schafften die Mittlere Reife mit eibnem Notendurchschnitten zwischen 2,0 und 2,4 und erhielten dafür Belobigungen.
Sie schafften die Mittlere Reife mit eibnem Notendurchschnitten zwischen 2,0 und 2,4 und erhielten dafür Belobigungen. | Bild: Steinmüller, Hermann-Peter

In seinem Grußwort stellte sich Steffen Heyden voll auf die Seite der Schüler, die bei den Freitags-Demos Fridays for Future mitmachten. Der Schulleiter erinnerte an den Lebensweg von Greta Thunberg und meinte, sie zeige, dass Einzelne auch etwas in Bewegung setzen und verändern könnten.

Schulleiter Steffen Heyden (links) verabschiedet mit Michael Blum (Mitte) den jahrgangsbesten Absolventen der Meßkircher Realschule.
Schulleiter Steffen Heyden (links) verabschiedet mit Michael Blum (Mitte) den jahrgangsbesten Absolventen der Meßkircher Realschule. | Bild: Steinmüller, Hermann-Peter

Der Schulleiter hatte Bilder aus dem Archiv der Realschule mitgebracht, die die heutigen Absolventen in ihren ersten Schuljahren zeigten. Einen ähnlichen Rückblick auf die Schulzeit hatten auch Michael Blum und Nick Walter vorbereitet, die im Namen der drei Abschlussklassen ans Mikrofon traten.

Höhepunkte aus Schülersicht waren der Schullandheim-Aufenthalt in Garmisch-Patenkirchen in Klasse 6, die Klassenfahrt nach London in Klasse 9 und der abschließende Aufenthalt in der Bundeshauptstadt Berlin. Diese und andere gemeinsame Unternehmungen hätten die Schüler zusammengeschweißt.

Die Realschule hat aus Sicht von Tanja Back den jungen Menschen mehr als nur Faktenwissen aus den einzelnen Unterrichtsbereichen vermittelt. Back: „Ihr habt auch gelernt, Eure Meinung zu vertreten.“ Sie bescheinigte den bisherigen Realschülern unter anderem, sich gegenseitig geholfen zu haben.