Familie Göhring aus Mengen-Rulfingen öffnet im Zuge der Aktion "Gläserne Produktion" am kommenden Sonntag, 16. Juli, ihre Hoftüren und erlaubt einen Einblick in ihren Biolandbetrieb. Die Aktion gibt es seit 1991 in Baden-Württemberg. Ziel sei, das Vertrauen der Verbraucher in die heimische Lebensmittelproduktion zu stärken und gleichzeitig auch Funktionen und Leistungen der Landwirtschaft in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. "Wir wollen dabei möglichst alle Bereiche der Landwirtschaft abdecken", sagt Cordula Keller, sie ist Ansprechpartnerin für die Aktion beim Fachbereich Landwirtschaft des Landratsamtes. Familie Göhring führt einen Biolandbetrieb, der auf Ackerbau setzt.

Die wenigen Schafe, Ziegen, Kühe und Esel, die auf der Weide stehen, sind Helfer bei der tiergestützten Therapie für Kinder und Jugendliche mit Einschränkungen ganz unterschiedlicher Art. Andrea Göhring hat dafür extra eine Ausbildung absolviert. Es müssen also nicht immer Delfine sein, wenn man Tiere zu therapeutischen Zwecken einsetzen will. Und es braucht offensichtlich auch nicht immer die Massentierhaltung, wenn ein Landwirt auf dem Markt bestehen will.

"Kartoffeln", sagt Hubert Göhring schlicht, wenn man ihn nach seinem Hauptprodukt fragt. Aber auch Getreide aller Art. 2004 wurde auf ökologischen Landbau umgestellt und mittlerweile gibt es auch einen Hofladen. Die Erträge des Grünlands gehen an einen Pferdehalter und von dem bekommen die Göhrings im Gegenzug dann den Mist der Vierbeiner. Ansonsten dürfen nur Düngemittel eingesetzt werden, die den strengen Vorschriften von Bioland entsprechen. Auch darüber soll der Aktionstag am Sonntag informieren.

Der Tag der "Gläsernen Produktion" beginnt um 11 Uhr mit dem Morgenlob von Pfarrer Markus Moser und der Rulfinger Kirchenband und wird dann vom Ersten Landesbeamten Rolf Vögtle offiziell eröffnet. Ab 12 Uhr ist in Abständen von 90 Minuten eine Ackerrundfahrt mit der "Zoller-Hof-Zügle" möglich, bei der die Anbauweise erläutert wird, dabei geht es auch um Feldfrüchte und die Linsen, die Göhrings anbauen. Die tiergestützte Therapie, der ökologische Landbau sowie die Bedeutung der Bienen für die Landwirtschaft sind Themen von Vorträgen, die im Schulungsraum des Bauernhofes stattfinden. Der Partyservice der Landfrauen sorgt für Kartoffelpfanne, Dinnele und die berühmte Kuchentafel. Für Kinder werden Mitmachaktionen angeboten. "Uns ist es wichtig, die breite Bevölkerung anzusprechen", sagt Fachbereichsleiter Gerhard Gommeringer vom Landratsamt.