Kreis Sigmaringen/Mengen – Die Örtlichkeit war mit dem Südsee III bei Zielfingen ungewöhnlich, die Gästeschar gemischt, der Einstieg mit dem Hausmeister der Kaberettgruppe "Oigaart" aus Aulendorf unkonventionell und der Anlass ein Schritt in eine digitale Zukunft besonderer Art. Die Webseite "Blubbr.de" ist seit Freitagvormittag um 10.45 Uhr online. Und es ist nicht nur ein zusätzliches Onlineportal für Veranstaltungen und Informationen. Wenn es nach Tobias Frey, dem Chef der Agentur Creaktiv Werbung & Kommunikation. aus Bad Saulgau geht, dann soll der Landkreis Sigmaringen zum Blubbr-Land werden. Zumindest für Menschen bis 35. Denn die sind die Zielgruppe als künftige User. Der Hintergedanke: Man will Menschen dazu bewegen, im Landkreis zu bleiben oder hierher zu kommen. Arbeiten, Wohnen, Freizeit, die Möglichkeiten sind vielfältig, wie Landrätin Stefanie Bürkle betonte. "Die Fakten sprechen für die Region", betonte sie. Beweis dafür dürfte auch sein, dass man in Baden-Württemberg als einziger Landkreis ausgewählt wurde, am bundesweiten Projekt Land(auf)Schwung teilzunehmen. Zwei Schwerpunkte hat man sich gesetzt. Einerseits geht es um die Daseinsvorsorge und die regionale Wertschöpfung. Hier habe man bereits in 14 Gemeinden die "14-er-Räte" zur Jugendbeteiligung installiert. Man will aber auch die Verwurzelung der Menschen stärken und mittels sozialer Medien Menschen wieder zurück in die Region lotsen. Bürkle kündigte an, dass bereits im Herbst ein Job-Portal des Unternehmerverbandes Kreis Sigmaringen online gehen werde.

240 000 Euro kostet das Projekt "Blubbr.de". 80 Prozent davon kommen vom Bundeslandwirtschaftsministerium, das durch Regierungsdirektor Stefan Taxis vertreten war. Er betonte, dass man seitens des Ministeriums für die Förderung durch Land(auf)Schwung keine Inhalte für Projekte vorgebe, sondern diese vor Ort entwickelt werden sollen. "Was sie hier im Landkreis tun, das ist ein voller Erfolg", betonte Taxis. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Bareiß erinnerte an die demografische Entwicklung.

Das Erlebnisportal Blubbr wurde jung und emotional gestaltet. Es biete schon jetzt eine große Menge an Informationen aller Art und würde ständig erweitert. "Das soll auch durch die Benutzer selbst geschehen", machte Tobias Frey deutlich. Schon jetzt läuft ein Wettbewerb, bei dem man Videos ins Portal hochladen kann und die dann per Facebook bewertet werden sollen. Der Film müsse mit einer Sequenz beginnen, die einen Stillstand darstellt, erklärt Projektleiter Tobias Frey. Auf ein Signal hin muss Bewegung in die Szene kommen. Das sei auch symbolhaft zu verstehen. Und wenn man sich das Portal anschaut, dann muss man zugeben, dass Projektleiterin Britta Benz, die auch die Redaktion von Blubbr.de betreut, schon eine ganze Menge Vorarbeit geleistet hat. Vom Freizeitangebot im Seepark in Pfullendorf bis zu "Spätzle, Pizza, Döner und mehr" kann man sich informieren. Und da können durchaus auch Ältere etwas finden.

Informationen im Internet:www.blubbr.de

"Blubbr.de ist bundesweit einzigartig"

Stefan Taxis, Regierungsdirektor für die Entwicklung ländlicher Räume beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Warum gibt es das Projekt Land(auf)schwung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft?

Wir haben die Gemeinschaftsaufgabe der Verbesserung von Agrarstruktur und Küstenschutz. Das wollen wir erweitern um Dinge, die das Leben im ländlichen Raum erleichtern und den Menschen eher möglich machen, dort zu arbeiten und zu leben. Und wenn Menschen dorthin ziehen, dann ist das umso besser.

Warum kommen Sie ausgerechnet hierher?

Es gibt über 190 Projekte in Deutschland. Einige Projekte werden von uns besucht. Der Kreis Sigmaringen ist der einzige in Baden-Württemberg, der für das Projekt Landaufschwung ausgewählt wurde. Und da ich selbst aus dem Enzkreisstamme, einem ebenfalls ländlichen Raum, interessiert es mich besonders, was hier gemacht wird.

Gibt es ähnliche Projekt wie blubbr.de anderswo in Deutschland?

Schon. Online-Verfahren und Apps spielen vielerorts eine Rolle. Aber die Ausrichtung auf die Zielgruppe bis 35 Jahre mit der Plattform Blubbr.de ist bundesweit einzigartig.

Fragen: Karlheinz Fahlbusch